| 14.06 Uhr

Jubelnde Rollstuhlfahrer
Liverpools Siegtreffer sorgt für Wunder

BVB-Fans klatschen für Klopp
BVB-Fans klatschen für Klopp FOTO: Screenshot Sky
Düsseldorf. Nach dem denkwürdigen 4:3 des FC Liverpool gegen Borussia Dortmund wird oft von einem Fußball-Wunder gesprochen. Doch am Donnerstag passierte nicht nur auf dem Platz Wundersames.

Die Nachspielzeit im Viertelfinal-Rückpiel der Europa League zwischen dem FC Liverpool und Borussia Dortmund hat sich in den Erinnerungen der Fans eingebrannt. Ob nun Anhänger der Reds, oder Fans des BVB, oder sogar Menschen, die "nur" den Fußball selbst lieben – sie werden noch lange an die letzten Minuten dieses Spiels denken. An das Wunder von der Anfield Road.

Doch der 4:3-Siegtreffer durch Dejan Lovren war nicht nur der dramatische Schlussakkord eines kleinen Fußball-Wunders. Denn nach dem Kopfball ins Glück spielte sich auch auf den Rängen Wundersames ab.

Ein Video, das derzeit im Netz kursiert, zeigt die Sekunden vor dem Tor. Die Flanke von James Milner. Wie der Ball durch den Strafraum segelt. Und wie Lovren am zweiten Pfosten BVB-Keeper Roman Weidenfeller keine Chance lässt.

Die Kamera zoomt dabei auf die Plätze hinter dem Tor, direkt vor "The Kop", dort, wo die Rollstuhlfahrer sitzen. Und tatsächlich: Mindestens drei von ihnen hält es nicht mehr in ihren Rollstühlen. Sie springen begeistert auf, stimmen in die Ekstase mit ein. Eine Wunderheilung?

Das ist unklar. Klar ist, dass die Karten für das Spiel von Jürgen Klopp gegen seinen Ex-Klub noch begehrter waren als sowieso schon. Möglicherweise sind die Anhänger hinter dem Tor als Betreuer mit ins Stadion gekommen, was völlig üblich ist. Möglich ist aber auch, dass Fans als vermeintliche Rollstuhlfahrer ins Stadion gelangt sind. Was sie zu sehen bekamen, war dann tatsächlich ein Wunder. Wenn auch nur ein fußballerisches.

(are)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Liverpool: Siegtreffer lässt sogar Rollstuhlfahrer aufspringen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.