| 12.12 Uhr

Eklat beim Debüt
West-Ham-Trainer Bilic schickte Jugendtrainer zum Quali-Spiel

West-Ham-Trainer Slaven Bilic sorgt bei Euro-League-Debüt für Eklat
Slaven Bilic hat sich in Andorra keine Freunde gemacht. FOTO: dpa, mr
London. Der frühere Bundesliga-Profi Slaven Bilic hat bei seinem Debüt als Teammanager des englischen Fußball-Erstligisten West Ham United für einen Eklat gesorgt. Er saß schlichtweg nicht an seinem Arbeitsplatz.

Weil sich der ehemalige Karlsruher beim Duell mit dem FC Lusitans aus Andorra im Hinspiel der ersten Qualifikationsrunde zur Europa League nicht auf die Bank setzte, warf ihm der wütende gegnerische Coach mangelnden Respekt vor.

"Es macht mich traurig, dass so etwas in einem Land passieren kann, in dem das Fairplay geboren wurde", schimpfte Xavi Roura, und fügte an: "Er hat viel gewonnen und fühlt sich wohl als der 'Special One'. Ich hoffe nur, dass das nicht noch einmal passiert und der 'Special One' zumindest (zum Rückspiel, d.Red.) nach Andorra kommt."

Doch Bilic (46) hat bereits angedeutet, dass er Roura diesen Gefallen nicht tun wird. Am Mittwochabend ließ er sich von Nachwuchstrainer Terry Westley vertreten. Das ungefährdete 3:0 (2:0) seiner Mannschaft, in der er einige Talente einsetzte, verfolgte der ehemalige kroatische Nationalspieler und -trainer von der Tribüne aus.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

West-Ham-Trainer Slaven Bilic sorgt bei Euro-League-Debüt für Eklat


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.