| 14.34 Uhr

Integrationsbeauftragter beim DFB
Cacau kritisiert Mentalität bei Flüchtlingen

Das ist Cacau
Das ist Cacau FOTO: AP
Düsseldorf. Der ehemalige deutsche Nationalspieler Cacau fordert Flüchtlinge auf, ihren Teil zur Integration beizutragen. "Es gibt Zuwanderer, die zu viel fordern. Das finde ich nicht korrekt. Es ist nicht verboten, von den Geflüchteten schon ein bisschen Dankbarkeit und die richtige Einstellung zur Integration erwarten zu dürfen", sagte der 36-Jährige unserer Redaktion.

Der in Brasilien geborene Cacau ist seit November Integrationsbeauftragter beim Deutschen Fußball-Bund (DFB). "Deutschland ist ein tolles Land, es hat etwas mit Respekt zu tun, sich für die Kultur und die Werte zu interessieren – und sie zu akzeptieren. Das ist ein wichtiger Teil von Integration", sagte Cacau.

Den Fußball sieht der WM-Dritte von 2010 beim Thema Integration auf einem guten Weg: "Es gibt bereits tausende tolle Projekte, wo ganz kleine und große Klubs sich öffnen und verschiedene Angebote für Flüchtlinge machen."

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ex-Nationalspieler: Cacau kritisiert Mentalität bei Flüchtlingen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.