1. Bundesliga 17/18
| 17.47 Uhr

FC Augsburg
DFB-Sportgericht reduziert Geldstrafe für Trainer Baum

Frankfurt/Main. Teilerfolg für Manuel Baum: Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat in mündlicher Verhandlung die gegen den Trainer des Bundesligisten FC Augsburg verhängte Geldstrafe um 2000 Euro reduziert. Somit muss Baum wegen eines unsportlichen Verhaltens 6000 statt ursprünglich 8000 Euro zahlen.

Hans E. Lorenz, der als Vorsitzender des DFB-Sportgerichts die Verhandlung in Frankfurt leitete, sagte zur Urteilsbegründung: "Nach dem Ergebnis der Beweisaufnahme bleiben dem Sportgericht Restzweifel, ob der Manuel Baum vorgeworfene Ausspruch 'Ihr Blinden' tatsächlich gefallen ist und an die Schiedsrichter adressiert wurde. Im Übrigen wurde sein unsportliches Verhalten durch die Beweisaufnahme bestätigt."

Baum hatte sich während der 0:1-Niederlage seines Teams gegen Aufsteiger VfB Stuttgart am 18. Februar 2018 mehrmals unsportlich gegenüber dem Schiedsrichterteam um Tobias Stieler (Hamburg) verhalten und war deshalb eine Viertelstunde vor Spielende aus dem Innenraum verwiesen worden war. Gegen das erste Urteil hatte der FCA-Coach Einspruch eingelegt.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Augsburg: DFB-Sportgericht reduziert Geldstrafe für Trainer Baum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.