1. Bundesliga 16/17
| 14.21 Uhr

Schwierigste Phase
Breitenreiter kämpft auf Schalke um Anerkennung

Porträt: Das ist André Breitenreiter
Porträt: Das ist André Breitenreiter FOTO: dpa, pst cul
Gelsenkirchen. Trainer André Breitenreiter vom Bundesligisten Schalke 04 beklagt, dass seine Arbeit bei den Königsblauen in der Öffentlichkeit nicht ausreichend geschätzt wird.

"Mir war von Anfang an bewusst, dass Schalke eine große Aufgabe und besondere Herausforderung ist. Die Wucht mancher Medien habe ich in dieser Form nicht erwartet. Ich wünschte mir mehr Gerechtigkeit in der Bewertung unserer Arbeit", sagte der 42-Jährige der Sport Bild.

Horst Heldt, bis zum Saisonende noch Schalker Sportvorstand, hat Breitenreiter im Interview mit Sport1 derweil in Schutz genommen. "Ich habe schon mehrfach gesagt, dass es intern keine Diskussion um André Breitenreiter gibt", sagte Heldt und ließ keinen Zweifel an seiner Unterstützung für den Trainer: "Wir führen intern keine Diskussion, ich bin von den Qualitäten von Breitenreiter und seinem Team vollkommen überzeugt."

Probleme bereitet Fußballlehrer Breitenreiter die enorme Erwartungshaltung in Gelsenkirchen. "Der beste Saisonstart seit 44 Jahren hat einige zum Träumen verleitet, und vor allem schnell vergessen lassen, dass die Stimmung wenige Wochen zuvor auf dem Gefrierpunkt war", äußerte der Trainer, "die Erwartungshaltung Champions League wird von Teilen der Medien permanent an den Verein herangetragen, sodass alles, was darunter bleibt, als Misserfolg angeprangert werden kann. Das empfinde ich als ungerecht. Es scheint aber Tradition zu haben, um Unruhe auf Schalke zu stiften."

Zuletzt stand Breitenreiter nach dem Ausscheiden seiner Mannschaft in der Europa League gegen Schachtjor Donezk im Fokus. Nachdem er vor der Partie über den möglichen Titelgewinn gesprochen hatte, kritisierte er nach dem Spiel die seiner Ansicht nach zu hohe Erwartungshaltung der Fans.

Schalke muss am Freitag (20.30 Uhr/Sky) gegen Hertha BSC weiter auf Eric Maxim Choupo-Moting (Beckenprellung) und Leon Goretzka (Schultereckgelenksprengung) verzichten. Ihnen gehe es besser, "aber beide sind noch nicht ins Mannschaftstraining eingestiegen", äußerte Breitenreiter am Mittwoch: "Wir nehmen uns einiges für die Partie am Freitag vor. Wir wollen an unsere Leistung anknüpfen, aber auch Dinge noch besser machen."

Zuletzt hatten die Königsblauen zwei Siege in Folge gefeiert. "Die Art und Weise muss so sein wie in den letzten Spielen auch", betonte der S04-Coach, "nach zwei Siegen in Folge müssen wir weitermachen, wir wollen weiter erfolgreich sein." Man lasse aber noch zu viele Möglichkeiten liegen, daran müsse gearbeitet werden.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Andre Breitenreiter kämpft beim FC Schalke 04 um Anerkennung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.