1. Bundesliga 16/17
| 13.16 Uhr

Bundesliga
Bis zu 50 Millionen Euro: Schalke plant neue Ausgabe von Anleihepapieren

Bundesligist Schalke 04 plant laut eigener Auskunft zur Optimierung der Finanzierungsstruktur die Ausgabe von zwei neuen Unternehmensanleihen mit einem Gesamtausgabevolumen von bis zu 50 Millionen Euro. Die Emission soll zur vorzeitigen Refinanzierung seiner 2019 fälligen Wertpapiere verwendet werden, und allein der Rückzahlung der bestehenden Anleihe dienen. Zusätzliche Verbindlichkeiten werden nach Klubangaben nicht aufgenommen. Für die Inhaber der bis 2019 fälligen Anleihe sieht Schalke ein Umtauschangebot vor, das mit einer Prämie ausgestattet wird. Die neuen Wertpapiere sollen wahlweise eine Laufzeit von fünf oder sieben Jahren haben. Schalkes Finanzvorstand Peter Peters: "Die vorzeitige Refinanzierung der Anleihe dient der Sicherung unserer mittel- bis langfristigen Finanzierungsstruktur. Wir haben mit der angekündigten Bilanzkonsolidierung Wort gehalten und unsere Finanzverbindlichkeiten seit dem Höchststand im April 2010 um mehr als 100 Millionen Euro reduziert. Jetzt gilt unser Augenmerk der weiteren Optimierung unserer Finanzierungskosten und der Fälligkeitenstruktur der verbleibenden Verbindlichkeiten." Unternehmensanleihen stellen eine Möglichkeit der Kapitalbeschaffung fernab der reinen Bankenfinanzierung dar. Das Unternehmen bezahlt seinen Investoren für die Überlassung des Kapitals in regelmäßigen Abständen einen bestimmten Zinssatz.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bundesliga: Bis zu 50 Millionen Euro: Schalke plant neue Ausgabe von Anleihepapieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.