1. Bundesliga 16/17
| 09.28 Uhr

Schalker hat Knieprobleme
Uchida darf wieder hoffen

FC Schalke 04: Atsuto Uchida darf wieder hoffen
Atsuto Uchida bangt um die Fortsetzung der Karriere. FOTO: afp, agz
Gelsenkirchen. Beim Fußball-Bundesligisten Schalke 04 herrscht gedämpfter Optimismus auf eine baldige Genesung von Abwehrspieler Atsuto Uchida.

Laut Vereinsangaben ergab eine Magnetresonanztomographie (MRT) bei dem Japaner, der an hartnäckigen Patellasehnenproblemen laboriert, einen "deutlich verbesserten Befund" gegenüber der vorangegangenen Untersuchung am 6. September. Anschließend absolvierte Uchida eine erste Aufbau-Einheit mit dem Ball.

Die nächste Kontrolluntersuchung erfolge in vier Wochen. "Halten die Fortschritte an, wird Uchida dieses Pensum in der nächsten Phase weiter steigern können und zum verstärkten Balltraining übergehen können", teilten die Königsblauen weiter mit. Das Fachmagazin kicker hatte zuvor über das drohende Ende von Uchidas Profikarriere berichtet.

Der 28-Jährige hat sein letztes von 104 Bundesliga-Spielen am 7. März 2015 absolviert (3:1 gegen 1899 Hoffenheim). Drei Tage später spielte er noch in der Champions League das Achtelfinal-Rückspiel bei Real Madrid (4:3).

Seitdem macht ihm die Patellasehne zu schaffen. Im Sommer 2015 wurde Uchida in seiner Heimat Japan operiert, dort lässt er sich auch immer wieder behandeln. Sein Vertrag auf Schalke läuft bis 2018.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Schalke 04: Atsuto Uchida darf wieder hoffen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.