1. Bundesliga 16/17
| 14.48 Uhr

Schalke-Juwel Sane unverkäuflich
Heldt: "So viel Geld hat selbst Man City nicht"

Sane und Co. feiern im Fanblock
Sane und Co. feiern im Fanblock FOTO: dpa, mjh kno
Gelsenkirchen. Sportvorstand Horst Heldt vom Bundesligisten Schalke 04 hat einem Verkauf von Offensiv-Juwel Leroy Sane in der Winterpause eine klare Absage erteilt.

"Unabhängig davon, dass wir nicht verkaufen wollen und Leroy nicht wechseln will – so viel Geld hat selbst Manchester City nicht", sagte Heldt der "Bild", nachdem am Silvestertag die seriöse englische Zeitung Guardian von einem starken Interesse des Scheich-Klubs an dem 19 Jahre alten Nationalspieler berichtet hatte.

Bereits vor Wochenfrist hatte Sanes Berater Jürgen Milewski einen Transfer seines Klienten ausgeschlossen: "Schalke ist für Leroy der beste Ort, an dem er sein kann. Ein Transfer im Winter ist kein Thema."

Der Sohn des früheren senegalesischen Nationalspielers Souleyman Sane und der deutschen Sportgymnastin Regina Weber kam in den Pflichtspielen der Gelsenkirchener in dieser Saison bislang auf fünf Tore und fünf Vorlagen. In der Nationalmannschaft debütierte er am denkwürdigen 13. November in Paris gegen Frankreich.

Beim FC Schalke besitzt Sane einen Vertrag bis 2019 ohne Ausstiegsklausel.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Schalke 04 erklärt Leroy Sane für unverkäuflich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.