1. Bundesliga 17/18
| 12.31 Uhr

Schalke-Boss Tönnies
"Keine Notverkäufe, falls wir Europa verpassen"

FC Schalke 04: "Keine Notverkäufe, falls wir Europa verpassen"
Clemens Tönnies (Archiv). FOTO: dpa
Gelsenkirchen. Bundesligist Schalke 04 wird seine Mannschaft auch ohne internationale Einnahmen in der kommenden Saison zusammenhalten können. Notverkäufe seien nicht nötig.

Das bestätigte der Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies (60) der "Bild am Sonntag". "Falls wir Europa verpassen - die Saison ist ja noch nicht zu Ende - passiert uns wirtschaftlich nichts. Wir müssen keine Notverkäufe machen", sagte Tönnies: "Im Gegenteil! Wir können sogar drauflegen."

Zuletzt war immer wieder über mögliche Abgänge der Schalker Jung-Nationalspieler Leon Goretzka (22) und Max Meyer (21) spekuliert worden. Die Königsblauen stehen in der Bundesliga derzeit im Mittelfeld und in der Europa League nach dem 0:2 im Viertelfinal-Hinspiel bei Ajax Amsterdam vor dem Aus.

Tönnies, der sich monatelang öffentlich nicht geäußert hatte, fordert von der sportlichen Leitung um Trainer Markus Weinzierl "bei allem Verständnis für den Rucksack der fünf Start-Niederlagen und einer Verletzungsmisere, wie ich sie auch noch nicht erlebt habe (...) eine klare Struktur und Entwicklung. Mit der fehlenden Konstanz und den Leistungsschwankungen in dieser Saison sind wir alle unzufrieden", sagte Tönnies.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Schalke 04: "Keine Notverkäufe, falls wir Europa verpassen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.