1. Bundesliga 16/17
| 16.04 Uhr

Verwirrung um Schalke-Spieler
Boateng bei Sporting doch durch den Medizincheck gefallen

Kevin-Prince Boateng – eine Karriere voller Missverständnisse
Kevin-Prince Boateng – eine Karriere voller Missverständnisse FOTO: dpa, drn mda hak
Lissabon. Der Wechsel von Kevin-Prince Boateng vom Fußball-Bundesligisten Schalke 04 zu Sporting Lissabon ist nach Angaben der Portugiesen doch an einem gescheiterten Medizincheck gescheitert.

"Boateng hat sich in Lissabon dem Medizincheck unterzogen und ist wegen Knieproblemen durchgefallen", sagte Augusto Inacio, Geschäftsführer für internationale Beziehungen bei Sporting, dem Sender Sic Noticias.

Sporting selbst hatte am Mittwoch Uneinigkeit über die Bildrechte als Grund für das Scheitern des fast perfekten Wechsels genannt. Erste Meldungen, Boateng sei durch den Medizincheck gefallen, hatte sein Berater energisch dementiert. Schalke hatte nach diesen Gerüchten erklärt, die Verhandlungen seien weiter im Gange.

Auf die Erklärungen aus Portugal am Freitag reagierten die Königsblauen überrascht. "Unsere Informationen sind andere. Wir haben von den Beratern von Kevin-Prince Boateng gesagt bekommen, dass der Medizincheck keine Rolle gespielt hat", sagte Schalke-Sprecher Thomas Spiegel dem SID: "Wir gehen auch weiterhin davon aus, dass der Tatsache entspricht."

Bundesliga: Diese Profis wollen die Vereine noch loswerden FOTO: dpa, kno nic

"Er ist mit 16 am Knie operiert worden und seit zwei oder drei Jahren hat er immer wieder Probleme", sagte derweil der frühere portugiesische Nationalspieler Inacio. Sporting-Trainer Jorge Jesus erklärte, Boatengs Qualitäten stünden "nicht in Frage. Aber es gab andere wichtige Faktoren", die man durch die Ärzte erfahren habe.

Boatengs Vertrag bei den Königsblauen läuft noch bis 2016, am 11. Mai war er vom Spiel- und Trainingsbetrieb suspendiert worden. Der Verein erklärte, das Vertrauensverhältnis zum Spieler sei zerstört. Deshalb ist Schalke weiterhin bestrebt, den 28-Jährigen abzugeben. "Wir werden uns in Kürze mit Kevin treffen und das klären", hatte Manager Horst Heldt am Donnerstag gesagt: "Wir verfolgen das Ziel, Kevin von der Gehaltsliste zu bekommen."

Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung ist Besiktas Istanbul der neueste Interessent für Boateng. Die Türken hatten zuletzt bereits Nationalstürmer Mario Gomez verpflichtet.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Schalke 04: Kevin-Prince Boateng bei Sporting Lissabon durch Medizincheck gefallen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.