1. Bundesliga 16/17
| 13.59 Uhr

Schalkes Sportvorstand Heldt dementiert
Sane hat keine Ausstiegsklausel im Sommer

Portrait: Leroy Sane – das Schalke-Juwel
Portrait: Leroy Sane – das Schalke-Juwel FOTO: ap, EM
Gelsenkirchen. Schalkes Talent Leroy Sane ist international sehr begehrt. Manchester City soll den "Königsblauen" bereits 55 Millionen Euro Ablöse für einen sofortigen Wechsel geboten haben, blitzte damit jedoch in Gelsenkirchen ab. Einem Medienbericht zufolge soll der 20-Jährige im Sommer eine Ausstiegsklausel besitzen, doch Schalke dementierte bereits.

Wie die "Bild" berichtet, kann Sane im Sommer dank einer Vertragsklausel für 37 Millionen Euro den Klub verlassen. Dem Bericht zufolge soll der Youngster bereits eine Entscheidung gegen Schalke getroffen haben. Angeblich sei der FC Barcelona der Favorit auf einen Wechsel nach der Saison, neben ManCity hätten dann auch die interessierten Klubs FC Liverpool, FC Arsenal und Real Madrid das Nachsehen. Sane soll schon als Jugendlicher Barca-Fan gewesen sein.

Doch Schalke weiß nichts von einer Ausstiegsklausel, dementierte die Meldung via Twitter. Der Klub retweetete am frühen Dienstagmorgen die Meldung der "Bild" mit dem Zusatz: "Horst #Heldt hierzu: Weder in diesem Winter noch im Sommer greift eine Ausstiegsklausel bei Leroy #Sané. #S04".

Sane und Co. feiern im Fanblock FOTO: dpa, mjh kno

Dennoch scheint ein Abgang von Sane auf Schalke denkbar. Bei den kolportierten Angeboten müssten die Gelsenkirchener ihr Offensiv-Talent wohl aus wirtschaftlichen Zwängen veräußern, ob mit oder ohne Ausstiegsklausel. Allerdings sitzen die Schalker in den Verhandlungen am längeren Hebel, da Sane einen Vertrag bis 2019 besitzt.

(can)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Schalke 04: Leroy Sané hat keine Ausstiegsklausel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.