1. Bundesliga 17/18
| 13.27 Uhr

Schalke empfängt den Rekordmeister
Tedesco plant Coup gegen Bayern

Das ist Domenico Tedesco
Das ist Domenico Tedesco FOTO: dpa, nic
Domenico Tedesco hat einen starken Saisonstart mit Schalke 04 hingelegt. Deshalb rechnet er sich auch gegen Meister Bayern München etwas aus.

Nach seinem überraschend starken Start plant Domenico Tedesco in seinem fünften Spiel als Bundesliga-Trainer den großen Coup. Forsch und selbstbewusst geht der 32-Jährige mit dem FC Schalke 04 am Dienstag (20.30 Uhr/Live-Ticker) ins Duell gegen Serienmeister Bayern München. "Wir müssen mutig spielen und werden uns zerreißen", kündigte Tedesco an. Ihm ist jedoch auch klar: "Du brauchst einen Sahnetag."

Dass die Schalker mit einem Sieg im Duell des Tabellenvierten gegen den Dritten zumindest für 24 Stunden die Tabellenführung übernehmen könnten, spielt für den jüngsten Trainer der Schalker Vereins-Historie aber keine Rolle. "Leider muss ich die langweilige Antwort liefern", antwortete er schmunzelnd: "Wir schauen nicht auf die Tabelle, weil die nur ablenken würde. Wenn wir mit dem Ziel ins Spiel gehen, Tabellenführer zu werden, vergessen wir viele kleine Steps, die für den Sieg brauchen."

In die Defensive drängen lassen will sich Tedesco von den Bayern auf keinen Fall. "Es ist klar, dass du gegen die Bayern Gefahr läufst, steckenweise passiv zu werden", erklärt er: "Aber das müssen wir verhindern. Und falls es doch passiert, hoffen wir, dass die Zuschauer uns da rausschreien." Entscheidend sei der Spagat zwischen Zuversicht und Absicherung. "Gegen Bayern München ist es manchmal gefährlich, mit einer gewissen Euphorie auf den Platz zu gehen", erläuterte der Coach. Das Rezept sei es, "mit Demut und Bescheidenheit und einem großen Hunger zu spielen".

Vorbild Hoffenheim

In gewisser Hinsicht nimmt sich Tedesco das 2:0 von 1899 Hoffenheim mit seinem Kumpel Julian Nagelsmann – die beiden machten zusammen die Trainer-Ausbildung und arbeiteten gleichzeitig in Hoffenheim – zum Vorbild. "Wir haben uns SMS geschrieben, dabei aber nicht über Personalien oder taktische Dinge mit Julian gesprochen", berichtete Tedesco: "Aber die TSG war mutig, hat versucht, gewisse Räume anzulaufen und zu bespielen. Da kann man sich schon einiges von abschauen. Aber wir wollen es nicht 1:1 kopieren."

Der bei den Fans zuletzt wegen seiner Transfer-Politik in die Kritik geratene Manager Christian Heidel teilt Tedescos Zuversicht. "Wir alle haben Riesenlust, unseren guten Start zu verbessern", erklärte er und verwies auf die Bilanz des neuen Trainers inklusive Test- und Pokalspielen: "Seit Juni haben wir nur ein Spiel verloren und im Schnitt nur 0,8 Tore kassiert. Das macht Mut."

Ein besonderes Spiel wird es mit Sicherheit für Schalkes Vize-Kapitän Leon Goretzka. Der könnte im kommenden Sommer ablösefrei zum FC Bayern wechseln, die Schalker kämpfen mit einem Rekord-Gehalt um seinen Verbleib. "Für ihn ist es ein Spiel wie gegen jeden anderen Gegner", versicherte Tedesco: "Wir werden uns zerreißen, und Leon wird das auch machen." Heidel erklärte: "Das wird für Leon null Belastung sein."

(seeg/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Schalke 04 plant Coup gegen FC Bayern München


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.