1. Bundesliga 16/17
| 14.01 Uhr

Geburtsdurchsage im Stadion
"So etwas passiert nur auf Schalke"

FC Schalke 04: Stadionsprecher erklärt die Geburtsdurchsage im Stadion
Schalke-Fans halten vor dem Spiel Eurofighter-Schals hoch. FOTO: rtr, saw
Düsseldorf. Fußball-Wahnsinn auf Schalke. Per Stadiondurchsage erfährt ein Fan vor 55.000 Zuschauern von der Geburt seines Kindes. Für Stadionsprecher Dirk Oberschulte-Beckmann kann es so etwas nur auf Schalke geben. 

Schalke-Fan Andreas ist seit Donnerstag in aller Munde. Seit Stadionsprecher Dirk Oberschulte-Beckmann in der 50. Minute der Europa-League-Partie zwischen Schalke und Amsterdam folgende Nachricht in die Arena durchgegeben hat: "Achtung, Andreas Schneider: Meld dich mal zu Hause. Ich glaube, du bist Vater geworden". 

Im Stadion brachen danach spontaner Applaus und Gelächter aus. Doch wie kam es zu der kuriosen Durchsage? "Der Bruder hatte sich bei uns gemeldet", erzählt Oberschulte-Beckmann unserer Redaktion auf Anfrage. Das Handy des frischgebackenen Vaters war im Stadion offensichtlich aus. 

Die Mitteilung bekam der Sprecher von der Stadion-Regie. "Ich kann mich natürlich nicht selber darum kümmern, das machen dann die Leute in der Regie", erklärt Oberschulte-Beckmann. "Wir versuchen anschließend so etwas so seriös wie möglich zu überprüfen, weil es auch immer Nachahmer gibt. Wir haben recherchiert, zurückgerufen und uns abgesichert und dann die Nachricht durchgegeben", schildert er das Prozedere. 

Besonders in den 1980er und 1990er kam so etwas noch häufiger vor, erklärt er, doch zuletzt sei es in dieser Hinsicht eher ruhig gewesen. Zuletzt gab es 2015 eine ähnliche Geschichte auf Schalke. 

"Aber so ist das Leben", findet Oberschulte-Beckmann, "und wenn so etwas passiert, dann nur auf Schalke", fügt er hinzu. "Hier sind die Leute wirklich so verrückt, dass sie denken: 'Das Spiel schaffe ich noch. Schatz, fahr du schon mal ins Krankenhaus'."

Die Szene erinnert unweigerlich an den Film "Fußball ist unser Leben" mit Uwe Ochsenknecht als Schalke-Fan, der in der Anfangsszene ebenfalls im Stadion weilt, als seine Frau die gemeinsame Tochter zur Welt bringt. Die Rolle des Stadionsprechers im Film übernahm schon 1999 Oberschulte-Beckmann.

Im Film zieht die Ehefrau die Konsequenzen und verlässt den fanatischen Fußball-Fan. Vom realen Schalke-Fan Andreas ist hingegen weiter nichts bekannt. Nach dem großen Auftritt wird er sein junges Vater-Glück wohl im Stillen genießen. Und das Schalker-Ausscheiden wird er so hoffentlich auch verkraften können. 

(dbr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Schalke 04: Stadionsprecher erklärt die Geburtsdurchsage im Stadion


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.