1. Bundesliga 16/17
| 10.00 Uhr

Angebot von ManCity
Wird Sané zum teuersten deutschen Spieler?

S04-Eigengewächs Sané: Kometenhafter Aufstieg weckt Interesse
Gelsenkirchen. Manchester City soll 55 Millionen Euro für einen Wechsel des 19-jährigen Schalker Talents bieten. Von Robert Peters

Leroy Sané wurde einer größeren Öffentlichkeit vor gut einem Jahr bekannt gemacht. Der Fußballprofi des FC Schalke 04 hatte einen Verkehrsunfall. Er fuhr in ein am Straßenrand geparktes Auto. Das kommt vor. Interessanter war schon, dass der 18-Jährige am Lenkrad einer Mercedes-C-Klasse im Wert von rund 100.000 Euro saß.

Noch bevor sich aber das Image des verwöhnten Lümmels durchsetzen konnte, zeigte Sané der Fußballwelt ein anderes Gesicht. Er glänzte mit großen Vorstellungen auf dem Rasen. Es waren derart beeindruckende Vorstellungen, dass nun Manchester City mit dem ganz großen Geldsack nach Sané wirft. 55 Millionen Euro will der Klub aus der Premier League nach Informationen der "Bild" für einen Wechsel zahlen.

55 Mio.! ManCity lockt Sané

Über das selbe Medium ließ Schalke-Boss Clemens Thönnies aber bereits verlauten, dass kein offizielles Angebot vorliege. "Wir haben entschieden, Leroy nicht abzugeben, und der Spieler will Schalke auch nicht verlassen", sagte er.

Würde Sané doch wechseln, wäre er mit einem Schlag Deutschlands teuerster Spieler. Diesen Ruf beansprucht zurzeit Mesut Özil, der für 50 Millionen Euro von Real Madrid zu Arsenal London ging.

Portrait: Leroy Sane – das Schalke-Juwel FOTO: ap, EM

Das unmoralische Angebot aus Englands Norden unterstreicht, was auf der Insel möglich ist. Dabei muss Manchester City nicht einmal die im Vergleich zu Deutschland viermal so hohen TV-Einnahmen strapazieren, um die Bundesliga leerzukaufen. Es reicht bereits der Schatz, für den die Eigentümer der Mehrheitsanteile aus Abu Dhabi bürgen. Scheich Mansour hat seit der Übernahme des Klubs vor knapp sechs Jahren eine gute Milliarde Euro in sein Lieblingsspielzeug gepumpt. Der Scheich ist bekannt dafür, dass er auch schrullige Wünsche durchsetzt. Und selbst weniger ernsthafte Menschen dürften ein 55-Millionen-Angebot für einen 19-Jährigen richtig schrullig finden.

Schließlich stehen in Sanés Personalmappe erst 31 Bundesligaspiele, ein Kurzeinsatz in der Nationalmannschaft und ein Aufsehen erregendes Tor. Er erzielte es beim 4:3-Erfolg der Schalker in der Champions League bei Real Madrid im Frühjahr 2015. Da aber schauten die Sachverständigen in Europa ganz genau hin. Den Agenten blieb nicht verborgen, dass bei Schalke ein Naturtalent seiner Arbeit nachgeht. Ein Spieler mit der Begabung für die richtige Bewegung im richtigen Moment, mit früh entwickeltem Spielverständnis und einem bemerkenswerten Tempo.

Die teuersten deutschen Fußballer FOTO: afp, desk

Bislang gilt Sané trotz seiner verunglückten Ausfahrt mit der Luxuskarosse als eher zurückhaltender und behüteter Zeitgenosse. Von seinem Vater Soleyman Sané, der in den 80er und 90er Jahren ein ordentlicher Bundesligaspieler war, hat er das fußballerische Talent geerbt. Von seiner Mutter, der ehemaligen Gymnastin Regina Weber, stammt die Beweglichkeit. Und er versichert glaubhaft, dass er sich in seinem jungen Leben weitgehend mit Fußball beschäftigt habe.

Nebenbei reichte es noch zum Realschulabschluss. Aber der Berufswunsch stand schon vorher fest. "Ich wollte von Anfang an Fußballprofi werden", sagte Sané vor einem halben Jahr der "Süddeutschen Zeitung". Da hatte er gerade 14 Bundesligaspiele hinter sich. "Jetzt", erklärte er, "müssen die nächsten Schritte kommen." Dass es so große werden könnten, ahnte niemand.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wird der 19-jährige Leroy Sané zum teuersten deutschen Spieler?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.