2. Bundesliga 17/18 2. Bundesliga
| 13.57 Uhr

FC St. Pauli
Elefanten-Runde entscheidet über Lienens Zukunft

Ewald Lienen: Kult-Trainer und "Zettel-Ewald"
Ewald Lienen: Kult-Trainer und "Zettel-Ewald" FOTO: dpa, frg jai
Hamburg. Trainer Ewald Lienen vom Zweitligisten FC St. Pauli lässt seine Zukunft weiterhin offen. "Ich habe immer gesagt, dass ich das so lange mache, wie es Spaß macht und erfolgreich ist. Und dann muss man schauen", sagte der 63 Jahre alte Ex-Profi der "Hamburger Morgenpost" in einem Interview. Und ergänzte: "Heute ist nicht der Moment, um über so etwas zu reden."

Nach dem frühzeitig gesicherten Klassenverbleib des Kiezklubs waren Spekulationen aufgekommen, wonach Lienen den frei werdenden Posten als Sportdirektor übernehmen und Lienens bisheriger Co-Trainer Olaf Janßen zum Chefcoach aufsteigen könnte. Auch dazu äußerten sich weder Lienen noch die Verantwortlichen um Klubchef Oke Göttlich bisher eindeutig. Es werde nach Saisonende eine Elefanten-Runde geben, bei der alle Entscheidungen getroffen und dann verkündet werden, hieß es.

Zuletzt wurde sogar spekuliert, dass Lienen nach 18 Jahren als Profi und bisher 24 Jahren als Coach aus dem Fußball zurückziehen könnte. Auch dazu machte der Trainer-Routinier, der den St. Pauli zweimal vor dem Abstieg in die Drittklassigkeit bewahrt hat und bei den Fans sehr beliebt ist, keine klare Aussage. "Das könnte sein. Es könnte aber auch sein, dass er (der Moment der Entscheidung) erst in einem Jahr kommt oder in zwei Jahren oder drei. Wer weiß", sagte er ausweichend.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC St. Pauli: Ewald Lienen lässt Zukunft offen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.