Fortuna Düsseldorf - News zu F95
Infostrecke

Lautern - Fortuna: Stimmen zum Spiel

Abwehrspieler Lukas Schmitz: „Ich freue mich, dass ich hereingekommen bin, dass der Trainer mir Minuten gegeben hat - umso schöner, dass ich mein erstes Saisontor erzielen konnte. Es war ein absolutes Kampfspiel, die stehen mit dem Rücken zur Wand und dementsprechend hauen die alles rein. Deswegen sind wir auch glücklich, dass wir trotzdem hier gewinnen konnten.“

Lautern - Fortuna: Stimmen zum Spiel

Abwehrspieler Adam Bodzek: „Es war wichtig, dass wir heute dagegen halten konnten. Wir wussten natürlich, dass Kaiserslautern besser ist, als es die Tabelle aussagt und sie sich etwas vorgenommen haben. Ich bin froh, dass wir drei Dinger machen konnten und alle Punkte mit nach Hause nehmen können – das lässt mich einfach ruhiger schlafen.“

Lautern - Fortuna: Stimmen zum Spiel

Innenverteidiger Robin Bormuth: „Es war ein harter Kampf, es war ein brutaler Kampf – Lautern hat alles reingeworfen, wir haben alles reingehauen. Wir sind erst über die Mentalität, über den Willen ins Spiel gekommen und haben dann aber am Schluss den Sack zugemacht. Wir wussten, dass wenn wir hinten den Laden einigermaßen dicht halten, wir vorne noch etwas erreichen können. So ist es dann ja auch gekommen.“

Lautern - Fortuna: Stimmen zum Spiel

Offensivspieler Niko Giesselmann: „Jedes Spiel in dieser zweiten Liga ist erst einmal ein dickes Brett, was man bohren muss. Heute, muss ich ehrlich sagen, sind wir total zufrieden. Wir waren bei dem Elfmeter ein bisschen ungeordnet, aber das war auch schon das Einzige, was wir zugelassen haben. Aus meiner Sicht war das eine sehr gute Leistung. Neun Punkte aus den ersten drei Spielen – dass wir das vorher unterschrieben hätten, ist sowieso klar, aber erwarten konnten wir es sicher nicht.“

Lautern - Fortuna: Stimmen zum Spiel

Kaiserslautern-Torhüter Marius Müller nach seiner Gelb-Roten Karte: „Ich bin sehr enttäuscht über mich selbst. Ich habe mit dieser Szene meiner Mannschaft geschadet. Es ist passiert, ich kann es leider nicht rückgängig machen.“