Fortuna Düsseldorf - News zu F95
| 22.37 Uhr

Fortuna
1:1 – Gaus erzielt für Fortuna den Ausgleich

1860 München - Fortuna 1:1
1860 München - Fortuna 1:1 FOTO: rpo, Falk Janning
Den anvisierten Sprung in die obere Tabellenhälfte der 2. Fußball-Bundesliga muss Fortuna Düsseldorf erst einmal vertagen. Beim TSV 1860 München konnte die Mannschaft von Trainer Norbert Meier nicht an die glänzenden Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen und erkämpfte sich erst in der Schlussphase ein etwas glückliches 1:1. Von Bernd Jolitz

Ganz bitter fiel jedoch das Pech von Kapitän Andreas Lambertz ins Gewicht, der nach einem übermotivierten Einsteigen des Münchners Florin Lovin mit einer Innenbandverletzung im Knie ausscheiden musste.

Vor der Partie hatte Meier vor der Angriffskraft der "Löwen" gewarnt. "Die Offensive der Sechziger ist mit das Beste, was die Liga zu bieten hat", meinte der Coach. "Bierofka, Lauth und Ludwig sind jederzeit in der Lage, Feuer zu machen."

Nach zuletzt drei Heimspielen ohne Sieg hatte Meiers Kollege Reiner Maurer offenbar jedoch nicht mehr allzu viel Zutrauen in seine Stars: Vom Trio, das Düsseldorfs Trainer so fürchtete, nominierte Maurer einzig Benjamin Lauth für die Startelf – Daniel Bierofka drückte zunächst die Bank, wie Alexander Ludwig.

Dicker Patzer von Melka

Ganz falsch konnte er damit nicht gelegen haben, denn die Gastgeber kamen weit besser in die Partie. Fortuna wirkte fahrig und unkonzentriert, verlor viele Bälle auf schlampige Weise.

Zu weiterer Unsicherheit führte natürlich ein dicker Fehler von Torhüter Michael Melka, der nach einem Freistoß von Kevin Volland zu unentschlossen aus seinem Kasten kam und dann mit den Fäusten nicht einmal die Höhe von Kai Bülows Kopf erreichte. So fiel dem Münchner Innenverteidiger der Kopfball zum 1:0 vergleichsweise leicht. Schon beim 2:4 in Berlin hatte Melka böse gepatzt – ohne Folgen für seine Nominierung.

Auch im Angriff fanden die Düsseldorfer lange nicht ihre Form. Der Wille war da, aber die Entschlossenheit der ersten drei Rückrunden-Partien, in denen ihnen elf Treffer gelangen, fehlte. Beispiel Ken Ilsø: Der 24-jährige Däne, gegen Frankfurt noch dreifacher Torschütze, vergab zwei erstklassige Torchancen fahrlässig.

Besser machte es jedoch das eingewechselte Eigengewächs Marcel Gaus, der eine knappe Viertelstunde vor Schluss im Strafraum zur Stelle war und den Ausgleich erzielte. Zum ersten Fortuna-Sieg bei Sechzig seit mehr als 33 Jahren langte das zwar nicht – der 21-jährige Stürmer rettete den fast 1000 mitgereisten Fans aber wenigstens den Abend.


Statistik

München: Kiraly - Rukavina, Bülow, Buck, Ignjovski (71. Bell) - Stahl, Lovin - Aigner (66. Bierofka), Volland - Lauth, Rakic (87. Wood). - Trainer: Maurer

Düsseldorf: Melka - Schwertfeger, Lukimya-Mulongoti, Langeneke, van den Bergh - Oliver Fink, Bodzek - Lambertz (46. Beister), Dum (76. Jovanovic) - Ilsö, Rösler (66. Gaus). - Trainer: Meier

Schiedsrichter: Manuel Gräfe (Berlin)

Tore: 1:0 Bülow (13.), 1:1 Gaus (77.)

Zuschauer: 15.800

Gelbe Karten: Lovin (3) - Langeneke (8), Bodzek

Torschüsse: 15:13

Ecken: 5:4

Fouls: 15:17

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna: 1:1 – Gaus erzielt für Fortuna den Ausgleich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.