| 11.55 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Als die Fortuna Oliver Kahn fünf Tore einschenkte

Fortuna startet Vorbereitung auf KSC-Spiel
Fortuna startet Vorbereitung auf KSC-Spiel FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Fortunas Bilanz gegen den Karlsruher SC könnte durchaus mal etwas aufpoliert werden: 42 Mal trafen die Klubs aufeinander, nur 13 Spiele konnten die Düsseldorfer gewinnen. Darunter sind allerdings einige denkwürdige Erfolge. Von Jan Dobrick
  • 16. Februar 1980: Karlsruhe - Fortuna 3:5 (DFB-Pokal, Achtelfinale)

Fortunas Torhüter Horst Dreher fliegt im proppenvollen Wildparkstadion vom Platz. Torschütze Thomas Allofs fliegt vom Platz. Und trotzdem schalten die Flingerner den KSC im Achtelfinale des DFB-Pokals aus. Es ist eines dieser Jahre, in dem die Spieler ihrem Verein Bleibendes bescheren können: den Pokalsieg. Klaus Allofs (2), Thomas Allofs, Josef "Sepp" Weikl und Egon Köhnen erzielen die Treffer, die Fortuna ins Viertelfinale bringen. Danach haben die Kickers Offenbach, Borussia Dortmund und der 1. FC Köln nichts zu melden. Der Pott geht nach Düsseldorf.

  • 20. November 1982: Fortuna - Karlsruhe 4:3 (Bundesliga, 14. Spieltag)

Die Fortuna heizt einfach mal los und führt mit 2:0. Die Tore schießen Atli Edvaldsson und Ralf Dusend. P.S.: Isländer Edvaldsson ist 1983 der erste Ausländer in der Bundesliga, dem ein Fünferpack gelingt – beim 5:1 gegen bemitleidenswerte Kicker aus Frankfurt. Am 20. November 1982 mischt der Sturmtank mit seinem Teamkollegen Karlsruhe auf. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich treffen noch Manfred Bockenfeld und Holger Fach. Der Anschlusstreffer für die Gäste ist nur noch Ergebniskosmetik.

  • 27. Oktober 1990: Fortuna - Karlsruhe 5:2 (Bundesliga, 12. Spieltag)

Der Karlsruher SC leistet sich in Düsseldorf den Luxus, einen jungen Mann namens Mehmet Scholl, der elf Tage zuvor seinen 20. Geburtstag gefeiert hatte, 77 Minuten auf der Bank schmoren zu lassen. Ohne den späteren Ballkünstler des FC Bayern geht der KSC in Düsseldorf unter. Richard Walz (2) eröffnet den Torreigen. Jörn Andersen, Antoine Hey und Michael Schütz legen nach. Für die Gastgeber steht der jetzige Kölner Manager Jörg Schmadtke zwischen den Pfosten. Auch Mike Büskens zählt zu dem Gewinner-Team.

  • 20. September 1991: Karlsruhe - Fortuna 1:5 (Bundesliga, 10. Spieltag)

Noch so ein krachender Sieg für die Fortuna, wieder fünf Tore: Nach 38 Minuten hat Doppeltorschütze Thomas Allofs ein 0:1 gedreht. Die restlichen Spielminuten geht es mit Vollgas Richtung Karlsruher Tor. Sven Demandt, Christian Schreier und Antoine Hey schießen für die Düsseldorfer zum 5:1 ein. Der hochveranlagte Torhüter der Hausherren dürfte vor Wut über seine desolat auftretende Hintermannschaft rot angelaufen sein. Sein Name: Oliver Kahn.

  • 3. März 2012: Karlsruhe - Fortuna 0:5 (2. Bundesliga, 24. Spieltag)

Die Düsseldorfer feiern innerhalb einer Spielzeit zwei Fußballfeste gegen Karlsruhe. In der Aufstiegssaison gewinnt die Fortuna zu Hause 4:2. Auswärts heißt es am Ende 5:0, weil einfach alles gelingt. Netter Randaspekt: Sascha Rösler versenkt in beiden Begegnungen einen direkten Freistoß. Beim 5:0 sind auch noch Maximilian Beister, Ken Ilsö, Andreas "Lumpi" Lambertz und Oliver Fink erfolgreich. Adam Bodzek steht ebenfalls auf dem Platz. Fink fällt am Samstag zwar mit einer Achillessehnenreizung aus, ist aber zumindest im Stadion. Genau wie Teammanager Rösler.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Als Fortuna Düsseldorf Oliver Kahn fünf Tore einschenkte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.