| 09.27 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Benschop: "Das hat mir wirklich wehgetan"

Porträt : Charlison Benschop: bulliger Torjäger aus Curacao
Porträt : Charlison Benschop: bulliger Torjäger aus Curacao FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Charlison Benschop, ehemaliger Stürmer von Fortuna Düsseldorf und nun in Diensten von Hannover 96, hat sich in einem Interview enttäuscht von seinem Abschied aus Düsseldorf gezeigt. 

Die "Neue Presse", eine Tageszeitung aus Hannover, veröffentlichte das Gespräch mit dem Niederländer. Auf die Frage, warum er am Ende seiner Zeit in Düsseldorf Probleme mit Fans in Düsseldorf hatte, antwortete Benschop: "Jemand hatte über Facebook geschrieben, dass ich von Fortuna Düsseldorf nach Köln wechseln will. Das hat aber überhaupt nicht gestimmt. Das wäre ungefähr so, als würde ich von 96 zu Braunschweig wechseln. Zu der Zeit war ich auch noch verletzt und konnte mich nicht zeigen. Das hat mir wirklich wehgetan. Aber auch das ist Fußball."

Der Stürmer erzählte derweil auch, dass er in Zukunft auch Sergio da Silva Pinto wiedersehen werde. "Sergio war mein dicker Kumpel in Düsseldorf. Ich war mit ihm immer auf dem Zimmer. Er hat mir erzählt, dass Hannover ein Super-Schritt für mich sein kann. Er wird mich bald besuchen", so Benschop. 

Die Beziehung zwischen den Fans und Benschop hat sich mittlerweile wieder verbessert. Pluspunkte sammelte er vor allem mit einer Nachricht auf Facebook: Vor dem Spiel der Fortune gegen Union Berlin am vergangenen Sonntag (1:1) postete er "MATCHDAY GOODLUCK Fortuna Düsseldorf".

MATCHDAY GOODLUCK Fortuna Düsseldorf 󾭣⚪️⚽️

Posted by Charlison Benschop on  Sonntag, 26. Juli 2015
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Benschop: "Das hat mir wirklich wehgetan"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.