| 13.45 Uhr
Fortuna Düsseldorf
Dani Schahin verabschiedet sich still und heimlich
5. Tag in Spiez: Fortunen beim Rafting
5. Tag in Spiez: Fortunen beim Rafting FOTO: rpo, Falk Janning
Biel. Dani Schahin hat das Trainingslager von Fortuna Düsseldorf in Spiez in der Schweiz bereits verlassen. Der Stürmer der zum 1. FSV Mainz 05 wechselt, räumte am Samstagnachmittag während der Partie gegen den FC Biel heimlich, still und leise – und unbemerkt von den Kameras – seinen Spind in dem Fußballzentrum. Von Falk Janning

Am Sonntagmorgen reiste der 23-Jährige zu den Rheinhessen, um dort einen Medizincheck zu absolvieren und einen Vier-Jahres-Vertrag zu unterzeichnen. Mainz-Manager Christian Heidel sagte zu dem bevorstehenden Wechsel: "Schahin ist technisch gut, kopfballstark und passt sehr gut zu unserer Spielweise."

Schahin war vor der vergangenen Saison von der SpVgg Fürth zur Fortuna gewechselt. Der Angreifer war in Fürth unter Trainer Mike Büskens nur zu wenigen Einsätzen gekommen und hatte immer nur in der zweiten Reihe gestanden. In Düsseldorf hatte er sich durchgesetzt, in der Bundesliga acht Treffer erzielt und war damit bester Torschütze bei den Rot-Weißen.

Für den früheren Jugend-Nationalspieler ist Mainz die sechste Station nach Energie Cottbus, Hamburger SV, Fürth, Dynamo Dresden und Fortuna. Bei den Rheinhessen folgt er auf Adam Szalai (21 Tore in 79 Spielen), der zu Schalke 04 wechselte.

Quelle: spol