| 08.28 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Ya Konan: "Freue mich, dass ich jetzt hier bin"

Ya Konan auf Langeoog gelandet
Ya Konan auf Langeoog gelandet FOTO: Christof Wolff
Düsseldorf. Der 31 Jahre alte Ivorer spielte zuletzt für den Bundesligisten Hannover 96 und kommt ablösefrei zu Fortuna Düsseldorf. Er erhält einen Zwei-Jahres-Vertrag. Von Thomas Schulze

Am Nachmittag wurde es im Fortuna-Lager auf Langeoog lebhaft, zwei, drei Stunden später gar turbulent. Um 14.50 Uhr hatte Fortuna Düsseldorf verkündet, dass der Verein auf der wochenlangen Suche nach einem Stürmer fündig geworden ist. Manager Rachid Azzouzi hatte am Mittwoch noch vor dem Testspiel gegen den TuS Esens (9:0) die Insel verlassen, nachdem er telefonisch eine Einigung mit Didier Ya Konan und dessen Berater erzielt hatte. Er war sofort nach Hannover gefahren, um den Zwei-Jahres-Vertrag schriftlich zu fixieren.

Am Donnerstagnachmittag wollte Azzouzi gemeinsam mit dem Torjäger dann nach Langeoog fahren. Dabei gerieten sie aber in einen Stau, da die Autobahn gesperrt war. So verpassten sie die letzte Fähre, die um 17.30 Uhr vom Festland zur Insel ablegt. Also musste schnell umdisponiert und ein Flugzeug gechartert werden, dass die beiden über das Wattenmeer brachte. "Ich hatte schon ein bisschen Angst", meinte Didier Ya Konan, als er die Maschine nach sechsminütigem Flug um 18.26 Uhr verlassen hatte. "Aber ich freu mich, dass ich jetzt hier bin und alles klar ist."

Das ist Didier Ya Konan FOTO: Falk Janning

Die Verhandlungen waren nämlich keine Kleinigkeit. "Wir haben schon einige Wochen an dem Transfer gebastelt", verriet Manager Rachid Azzouzi, für den es nach Karim Haggui die zweite große Verpflichtung für die Fortuna war. "Ich bin froh, dass es geklappt hat."

Auch Didier Ya Konan war erleichtert. "Wir haben viel gesprochen und heute ist die Entscheidung gefallen", sagte er lächelnd. "Und die ist super. Düsseldorf ist ein großer Verein für mich. Mein Ziel ist, eine gute Saison zu spielen." Diese Sätze schienen gut vorbereitet. Aber dann wurde ihm auch eine persönliche Einschätzung seiner Situation entlockt. Vom Erstligisten aus Hannover zu wechseln, ist "kein Rückschritt für mich. Niemals. Heute spiele ich zweite Liga. Aber wenn wir arbeiten und zusammenhalten, sind wir nächstes Jahr in der ersten Liga." Auch freue er sich auf ein Widersehen mit seinen alten Bekannten Sergio Pinto, Mathis Bolly und Haggui.

So hat Fortuna ihren bisherigen Torjäger Charlison Benschop für 1,5 Millionen Euro nach Hannover abgeben und von dort Ya Konan ablösefrei geholt. Zumindest aus finanzieller Sicht auf den ersten Blick kein schlechtes Geschäft. Darüber wollte Finanzvorstand Paul Jäger aber gar nicht reden, sondern die Wechsel rein sportlich betrachten. "Wenn ich die Wahl zwischen Benschop und Ya Konan gehabt hätte, hätte ich mich für Ya Konan entschieden", so Jäger. "Charlie war ein Pfundskerl, aber mit den Gedanken zu oft in der ersten Liga bei einem anderen Klub."

Bleibt die Frage, ob der Aufwand gelohnt hat? Hätte es nicht gereicht, wenn Ya Konan am Samstag in Düsseldorf zur Mannschaft gestoßen wäre? "Nein, auf keinen Fall", entgegnet Rachid Azzouzi. "Er muss so schnell wie möglich zur Mannschaft, die anderen Jungs kennenlernen, mit ihnen trainieren. Da zählt nicht nur jeder Tag, sondern jede Stunde."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Didier Ya Konan kommt ablösefrei zu Fortuna Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.