| 00.00 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Drei Neue bei Fortunas Trainingsauftakt

Fortuna Düsseldorf: Drei Neue bei Fortunas Trainingsauftakt
Zwei Neue beim ersten Training der Saison: Maecky Ngombo (links) und Jérôme Kiesewetter im Zweikampf. FOTO: janning
Düsseldorf. Bei der ersten Übungseinheit der Saison erleben 100 Fans bei strömendem Regen die ersten Auftritte von Maecky Ngombo, Jérôme Kiesewetter und Marlon Ritter in Düsseldorf. Alexander Madlung kam eine dreiviertel Stunde zu spät. Von Falk Janning

Bei Fortuna rollt wieder der Ball. Knapp sechs Wochen vor Beginn der Zweitliga-Saison haben die Fußballer von Trainer Friedhelm Funkel gestern Nachmittag mit der Vorbereitung begonnen. Um 14.55 Uhr führte Co-Trainer Peter Hermann die Truppe auf den Platz. 100 Fans waren dabei, sahen bei strömendem Regen die erste Übungseinheit. Sie wollten vor allem die drei Zugänge sehen - den belgischen U21-Nationalspieler Maecky Ngombo (bislang Roda Kerkrade), Jérôme Kiesewetter (VfB Stuttgart II) und Marlon Ritter (Borussia Mönchengladbach II). Beim ersten Trainingsspielchen erzielte Ngombo zur Freude der Anhänger und besonders seiner Eltern, die ebenfalls zusahen, mit einem Lupfer über Torwart Michael Rensing ein Zaubertor.

Und auch Kiesewetter hatte gute Szenen, ballerte den Ball aus 20 Metern spektakulär an den Pfosten und demonstrierte seine Schnelligkeit. Der Chefcoach war nach der Einheit jedenfalls zufrieden. Die spektakulären Szenen der Neuen in dem 20-minütigen Spielchen wollte er aber nicht überbewerten. "Das war ja nur ein Training. Alle haben sehr ordentlich und engagiert trainiert. Der Ball ist schon gut durch die Reihen gelaufen", sagte Funkel. "Die Mannschaft ist nach der langen Pause zwar nicht fit, aber in einem guten Zustand. Das bekommen wir in den verbleibenden Wochen hin."

Funkel hatte zunächst 20 Spieler zur Verfügung, darunter auch der von seinem Magen-Darm-Viris geheilte Oliver Fink. Um 15.37 Uhr stieß Alexander Madlung mit fast dreiviertelstündiger Verspätung hinzu. Der Verteidiger war mit seinem Wagen in eine Vollsperrung auf der Autobahn geraten.

"Das kann ja jedem mal passieren", sagte Funkel versöhnlich. "Das ist ärgerlich für ihn und gut für die Mannschaftskasse." Der Trainer, der sich vorbehält, die Höhe der Strafen selbst zu bestimmen, kündigte an: "Alex ist einer der Älteren, die Strafe wird deshalb etwas üppiger ausfallen."

Der neue Torwarttrainer Claus Reitmeier absolvierte seine erste Einheit mit den Keepern. Allerdings hatte er nur Michael Rensing und Lars Unnerstall zur Verfügung, Tim Wiesner ist nach seiner Knieoperation noch nicht so weit. Der Youngster musste sich wie Mittelfeldspieler Marcel Sobottka, der ebenfalls Beschwerden mit den Knien hat, auf eine individuelle Einheit mit Fitnesstrainer Florian Klausner beschränken.

Zu den Zaungästen gehörte auch der frühere Fortuna-Profi Pino Canale, der den Kontakt seines belgischen Landsmannes Ngombo nach Düsseldorf vermittelt hatte. In Kerkrade hatte Ngombo nicht viel gespielt, dafür aber eine gute Torquote. "Ich bin nach Düsseldorf gewechselt, um mehr zu spielen", sagte der 21-Jährige gestern nach dem Training. "In Kerkrade war ich noch zu jung, um viele Einsätze zu haben." Für seine Zeit bei den Rot-Weißen will er sich nicht zu viel vornehmen, sich Schritt für Schritt entwickeln. "Wir haben ein sehr junges Team. Um Erfolg zu haben, müssen wir viel arbeiten und vor allem einen guten Teamspirit entwickeln."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Drei Neue bei Fortunas Trainingsauftakt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.