| 13.54 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Ein Blick in Fortunas Kader der Zukunft

Überblick: Fortuna Düsseldorf: Das sind die Spieler des Spiels
Überblick: Fortuna Düsseldorf: Das sind die Spieler des Spiels FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Die vergangenen Wochen haben für viel Klarheit bei Fortuna Düsseldorf gesorgt. Während diverse Verträge verlängert wurden, muss ein Trio seinen Abschied vorbereiten. Nach der Niederlage gegen RB Leipzig kann der Verein zudem mit einer weiteren Saison in der 2. Bundesliga planen. Ein Blick in die Zukunft.  Von Christoffer Kleindienst

Welche Mannschaft kann in der kommenden Saison für den größtmöglichen Erfolg sorgen? Das ist die Frage, mit der sich Sportvorstand Helmut Schulte seit einigen Wochen intensiv auseinandersetzt. Einige Spielerverträge laufen zur aktuellen Spielzeit noch aus und im Gegensatz zur Winterpause wird die Fortuna auf dem Transfermarkt zuschlagen wollen. "Wir schauen uns natürlich schon um", sagt Schulte.

Das ist aber auch beileibe keine Überraschung. Das Team dürfte aller Voraussicht nach einige Abgänge zu verzeichnen haben – auch wenn bisher nur sicher ist, dass Heinrich Schmidtgal, Dustin Bomheuer und Robin Heller den Verein definitv verlassen werden. Ein Überblick. 

  • Tor

Dort hat der Verein für die Zukunft ein klares Zeichen gesetzt: Michael Rensing hat seinen auslaufenden Vertrag bis 2017 verlängert, zudem war er in dieser Saison die (inoffizielle) Nummer eins zwischen den Pfosten. Zwar ist bei Fortuna diese Position immer heiß umkämpft, Rensing hat aber beste Chancen seinen Stammplatz zu behalten. 

Übersicht: Die Fortunen mit den besten Zweikampfwerten FOTO: rpo, Falk Janning

Robin Heller wird den Verein hingegen verlassen, das Profil des nächsten dritten Torwarts wurde von Schulte klar definiert: "Er soll jung sein und im besten Fall zum zweiten oder ersten Torwart heranwachsen." Umso interessanter entwickelt sich dadurch die Personalie Lars Unnerstall, der bis 2016 Vertrag bei der Fortuna hat. Aufgrund seiner Qualitäten wäre es nicht überraschend, wenn er sich mit einer Position hinter Rensing nicht zufriedengeben würde. Er wird aber zunächst auf seine Chance unter dem kommenden Cheftrainer hoffen.

  • Abwehr

Die vielleicht größte Baustelle der Fortuna. Dustin Bomheuer verlässt den Verein auf jeden Fall, Ausleihspieler und Stammspieler Jonathan Tah wird folgen – und sein Nebenmann Bruno Soares pokert recht offensiv um eine Verlängerung seines auslaufenden Vertrags. In der Innenverteidigung wird Schulte also auf jeden Fall nachlegen müssen. 

Übersicht: Die Zuschauertabelle der 2.Liga

Auf der Außenverteidigerposition herrscht derweil nicht so eine große Fluktuation. Sowohl Julian Schauerte (rechts) als auch Lukas Schmitz (links) zeigten größtenteils gute Leistungen, sie werden aller Voraussicht nach auch in der kommenden Saison eine wichtige Rolle spielen. Zudem könnte Schmidtgals Abgang mit der Rückkehr vom ausgeliehenen Cristian Ramirez egalisiert werden. 

  • Mittelfeld

Genügend spielstarke Profis sind dort in den Reihen der Fortuna aufzufinden, allerdings geht vor allen Dingen im defensiven Mittelfeld der Altersdurchschnitt immer mehr in die Höhe. Stammspieler Oliver Fink und Sergio da Silva Pinto haben den allgemeinen Fußballer-Zenit bereits überschritten, auch Andreas Lambertz ist mittlerweile 30 Jahre alt. Dort wird Fortuna mit Sicherheit nach jüngeren Alternativen Ausschau halten. "Eigentlich wollten wir vor der aktuellen Saison einen jungen Spieler für diese Position kaufen. Als wir die Chance hatten, Sergio zu verpflichten, haben wir uns umentschieden", schilderte Schulte unserer Redaktion die personelle Situation von damals. Finks Vertrag wird wohl verlängert, mit Lambertz wird noch verhandelt, Pintos Kontrakt läuft noch bis 2016 – ebenso wie die Verträge von den Youngstern Christian Gartner und Christopher Aveovor. Schulte wird mittelfelfristig handeln müssen. 

In der Offensive haben die Fortunen solche Probleme nicht, allerdings konnten Spieler wie Michael Liendl und Ben Halloran ihre Qualitäten in den vergangenen Monaten nicht immer abrufen, andererseits haben die Düsseldorfer in Mathis Bolly einen hochtalentierten Spieler in ihren Reihen – aber auch einen Profi, der quasi dauerverletzt ist. Eine Konstante im offensiven Mittelfeld wäre für Schulte und Co. wünschenswert. 

  • Sturm

Fortuna besitzt einen Angriff, der selbst in der Bundesliga bestehen könnte, Joel Pohjanpalo und Charlison Benschop kommen auf insgesamt 21 Saisontore. Aber: Erwin Hoffers Vertrag läuft aus, mit ihm wird über eine Verlängerung gesprochen. Ob dabei ein Konsens gefunden werden kann ist derzeit noch fraglich. Zudem beteuert Fortunas Topstürmer Benschop zwar seine Loyalität zum Verein, aber einige Bundesligisten haben ihre Fühler nach ihm ausgestreckt. Er würde entsprechend viel Geld in die Kasse spülen.

Einen gefühlten Neuzugang hatte Fortuna aber in den vergangenen Wochen zu vermelden: Der langzeitverletzte Ihlas Bebou hat bereits gezeigt, dass er das Potential hat, zu einem wichtigen Spieler bei der Fortuna zu avancieren. Außerdem ist er im Sturm flexibel einsetzbar. Er kann sowohl auf den Außen als auch im Zentrum spielen. 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Ein Blick in Fortunas Kader der Zukunft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.