| 11.58 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Ein offensiver Zweikämpfer und Zahlen, die für Fortuna sprechen

Fotos: Fortuna - Darmstadt
Fotos: Fortuna - Darmstadt FOTO: dpa, kku kno
Düsseldorf. Der erste Heimsieg von Fortuna Düsseldorf in der Esprit-Arena in diesem Jahr ist also unter Dach und Fach gebracht. Wir haben weitere Fakten und Statistiken rund um das Spiel gegen SV Darmstadt in unserer Fortuna-Nachspielzeit gesammelt.  Von Christoffer Kleindienst
  • Rensing ist der Spieler des Spiels

Michael Rensing hat das Vertrauen der Fans geschenkt bekommen: Der Torwart durfte endlich wieder "zu Null" spielen, daran hatte er maßgeblichen Anteil  – er parierte mehrere Torschüsse der Darmstädter sehenswert. Weder Doppeltorschütze Charlison Benschop noch Vorlagengeber Axel Bellinghausen konnten im Voting mithalten.

 
  • Bebou, der bissige Zweikämpfer

Der erste Startelfeinsatz von Ihlas Bebou verlief erfolgreich. Der Youngster zeigte eine gute Leistung, das Ergebnis rundete das Debüt ab. Die Werte sprechen für ihn: Mit 27 Sprints gehörte er zu den lauffreudigsten Fortunen und 17 von 26 Pässe kamen an. Besonders erstaunlich ist die Zweikampfquote des Offensivspielers, 65 Prozent der Duelle entschied Bebou für sich. Zum Vergleich: Innenverteidiger Adam Bodzek kam nur auf 38 Prozent.

  • Schmeichelhaft? Von wegen?

Der objektive Betrachter sprach von einem eher schmeichelhaften 2:0-Erfolg, die Zahlen sprechen aber für Fortuna: Sie schossen häufiger auf das Tor (15 zu 13) und auch beim Zweikampfverhalten verhielten sie sich deutlich besser. Rund 57 Prozent der Duelle gewannen die Gastgeber. 

  • Doppelpacker Benschop

Gegen Darmstadt sorgte Benschop mit seinen beiden Toren für die Entscheidung in dem wichtigen Duell. Es war bereits der vierte Doppelpack des Niederländers in dieser Saison – viel mehr kommen mit einem Blick auf seine Karriere nicht mehr hinzu. Insgesamt sieben Mal schlug er in 223 Versuchen gleich zwei Mal in einer Partie zu, auf einen Dreierpack kommt der Stürmer.

  • Rensing und die Null

Einige Monate musste Rensing auf ein Spiel warten, in dem er kein Gegentor zuließ. Gegen den SV Darmstadt war es dann endlich soweit, es war das 89. "Zu-Null-Spiel" des Keepers in seiner Karriere, in der er bisher 282 Spiele absolvierte. Keine schlechte Quote. Apropos gute Quote: Beim 1. FC Köln stand Rensing 49 Spiele zwischen den Pfosten, zwar kam das Team dabei nur auf 16 Siege, der Torhüter hatte daran aber großen Anteil. Gleich zwölf Mal blieb es dabei ohne Gegentor.   

  • Vorne läuft's (fast) immer

Dass die Düsseldorfer eine gute Offensive haben, ist bekannt. Die folgende Statistik überrascht deswegen auch nicht. In den vergangenen elf Ligaspielen erzielte die Fortuna immer mindestens ein Tor. Nur 1860 München (elf Spiele) kann bei dieser Serie mithalten. Der beste Torschütze ist mit fünf Treffern Benschop, dahinter folgen gleich einige Spieler mit zwei Toren (Pohjanpalo, Liendl, Fink, Bellinghausen und Halloran). 

  • Elfer sind gerne gesehen

Fortuna bekam gegen den SV Darmstadt mal wieder einen Elfmeter zugesprochen. Es war der vierte Strafstoß in dieser Saison, alle Versuche landeten im Netz. Zwar bekamen der FSV Frankfurt (6) und Karlsruher SC (5) mehr Elfmeter zugesprochen, allerdings ließen sie jeweils einen Versuch ungenutzt.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Ein offensiver Zweikämpfer und Zahlen, die für Fortuna sprechen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.