| 19.05 Uhr
Fortuna Düsseldorf
FCA - das verflixte zweite Bundesliga-Jahr
95 Olé! Das Stadtwerke Düsseldorf Fan-Magazin. Zu Gast Stefan Reisinger
Düsseldorf. Die Rückrunde beginnt am Freitag mit dem Spiel FC Schalke gegen Hannover 96. Am Sonntag geht es dann für Fortuna Düsseldorf gegen den FC Augsburg los. Die bayerischen Schwaben haben zwölf Punkte Rückstand auf Fortuna. Das Hinspiel im August gewannen die Düsseldorfer mit 2:0. Von Falk Janning

Fortuna Düsseldorf gegen den FC Augsburg (Sonntag, 17.30 Uhr, Liveticker) ist am 18. Spieltag das Duell des Tabellen-13. gegen den Vorletzten. Für den FCA hat das Spiel in Düsseldorf eine besondere Bedeutung, wollen sie im Kampf um den Klassenerhalt aufholen. Der Rückstand zur Fortuna beträgt zwölf Punkte, auch der Tabellen-15. Wolfsburg ist zehn Zähler entfernt, zum 16. Hoffenheim sind es drei. Ein Überblick.

DAS SPIEL Es spielt die Mannschaft mit der besten Chancenverwertung der Liga (37 Prozent) gegen die mit der schlechtesten (16,2). Fortuna hat ihre jüngsten drei Heimspiele gewonnen. Die Gäste warten noch auf ihren ersten Auswärtssieg.

DIE AUSGANGSLAGE Nach dem 0:2 im Hinspiel war beim FCA ein Abwärtstrend eingeleitet worden, nun soll durch einen Dreier der Aufschwung folgen. Augsburg hat ebenso große personelle Probleme wie die Fortuna. Bei dem FCA fehlen verletzt Dominik Reinhardt (Fußbruch), Paul Verhaegh (Knöchelverletzung), Sebastian Langkamp (Adduktorenprobleme), Andreas Ottl (Bänderriss im Knöchel) und Milan Petrzela (Knieverletzung). Zudem sind Giovanni Sio (Rotsperre) und Kevin Vogt (5. Gelbe) gesperrt, Aristide Bancé ist mit Burkina Faso beim Afrika-Cup.

DER TRAINER Markus Weinzierl ist mit 38 Jahren der jüngste Coach der Bundesliga. Er hat den Trainerposten vor der Saison von Aufstiegstrainer Jos Luhukay übernommen.

DAS HINSPIEL Fortuna-Stürmer Dani Schahin wird das Hinspiel sicher nie vergessen: Der Zugang erzielte gleich in seinem ersten Bundesligaspiel für seinen neuen Verein zwei sehenswerte Treffer zum 2:0-Sieg. Für Fortuna war es nach 15 Jahren Abstinenz von der Bundesliga ein Einstand nach Maß. Der FCA hatte zwar mehr Ballbesitz und die größere Zahl an Torchancen, aber die auf Konter lauernden Düsseldorfer waren effektiver. Beide Treffer (68., 78.) erzielte der gerade erst eingewechselte Schahin nach Vorlage von Robbie Kruse (68.), der ebenfalls eine starke Hinrunde spielte.

DER DIREKTE VERGLEICH Die Punktspielbilanz zwischen den beiden Klubs ist ausgeglichen: Zwei Siegen stehen zwei Niederlagen gegenüber, einmal trennten sich die Teams Remis. Auf eigenem Platz hat Fortuna gegen den FCA noch nicht verloren: In der Zweitliga-Saison 2009/10 gab es ein 1:1 (Tore: 0:1 (37.) Michael Thurk, 1:1 (83.) Oliver Fink) und in der Spielzeit 2010/11 setzten sich die Rot-Weißen mit 1:0 einen Treffer von Thomas Bröker (43.) durch.

BESONDERES Die Fortunen Nando Rafael und Axel Bellinghausen treffen auf ihren Ex-Klub.
 

Quelle: sgo/sap
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar