Fortuna Düsseldorf - News zu F95
| 15.54 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Fortuna auf der Jagd nach Außenverteidigern

Diese Außenverteidiger könnten Fortuna verstärken
Diese Außenverteidiger könnten Fortuna verstärken FOTO: dpa, fg kno pkw_A nic
Düsseldorf. Fortuna Düsseldorf muss noch einen Schritt gehen, um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga perfekt zu machen. Die Kaderplanung für die Saison 2017/18 läuft aber schon. Ganz oben auf dem Zettel der Rheinländer: Außenverteidiger. Von Jan Dobrick

"Wir brauchen Konkurrenz auf den Außenverteidiger-Positionen. Jetzt müssen wir schauen, dass wir diese Leute kriegen. Dann hat Fortuna die Chance, oben mitzuspielen", sagte Trainer Friedhelm Funkel zuletzt unserer Redaktion. Die beiden aktuellen Stammspieler Lukas Schmitz (links) und Julian Schauerte (rechts) sollen mehr gefordert werden. Fallen sie aus, fehlt es im Kader zudem an Alternativen.

Benjamin Kessel könnte ein Kandidat sein

Wenn es am Sonntag im Abstiegsduell gegen Erzgebirge Aue geht (15.30 Uhr/Live-Ticker), muss Funkel beispielsweise den gesperrten Schmitz ersetzen. Eins zu eins geht das nicht. Axel Bellinghausen könnte nach hinten rücken. Oder Funkel stellt auf eine Dreierkette um. Gökhan Gül wäre im Zweifelsfall noch eine Option. Besser wäre es aber natürlich, einen gestandenen Linksverteidiger aufbieten zu können.

Für die kommende Spielzeit will Funkel die Baustellen schließen. Fortuna sucht nach Ersatz für Schmitz und Schauerte. Aber welche Spieler sind überhaupt auf dem Markt? Wir haben uns umgesehen. Tatsächlich ist die Auswahl gar nicht so klein: Es gibt einige bezahlbare Fußballer, die den Ansprüchen der Fortuna gerecht werden dürften. Benjamin Kessel beispielsweise.

Union Berlin hat seinen ehemaligen Kapitän schon mit Blumen verabschiedet. In dieser Saison reichte es für den 29-Jährigen – auch wegen eines Knöchelbruchs – nur noch zu zehn Einsätzen, die größtenteils extrem kurz ausfielen. Jetzt macht er den Abflug. Vielleicht nach Düsseldorf? Möglich. Vor allem aber der 1. FC Kaiserslautern sei ein heißer Kandidat, heißt es. Aber vor den abstiegsgefährdeten Lauterern muss sich Fortuna nun wirklich nicht verstecken.

Bei Stuttgart und Hannover laufen Verträge aus

Ebenfalls interessant für die rechte Seite: Florian Klein (VfB Stuttgart), Roberto Hilbert (Bayer 04 Leverkusen) oder Ashton Götz (Hamburger SV). In Stuttgart will man den bundesligaerfahrenen Klein nicht mehr. Der 30-Jährige ist auf Vereinssuche. Dem Ex-Nationalspieler Hilbert könnte Fortuna einen Job in unmittelbarer Nachbarschaft anbieten, was durchaus seinen Reiz haben dürfte. In Leverkusen endet der Vertrag des 32-Jährigen am 30. Juni. Götz wurde in Hamburg vom Hof gejagt. Der 23 Jahre alte Verteidiger ist talentiert, an Interessenten soll es nicht mangeln.

Doch Fortuna braucht nicht nur auf der rechten Seite Verstärkung. Sollten die Würzburger Kickers absteigen, könnte Peter Kurzweg für die linke Seite ein Kandidat sein. Bei den Unterfranken ist er Stammspieler. Kurzweg würde sicherlich einen Verein in der 2. Bundesliga finden. Zudem geistern Gerüchte durch das Netz, Miiko Albornoz würde bei Hannover 96 vor dem Aus stehen. 26 Spiele hat er in dieser Saison für die Niedersachsen gemacht. Für Fortuna wäre der chilenische Nationalspieler ein Gewinn.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf auf der Jagd nach Außenverteidigern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.