| 18.52 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Stimmungskanone geht, potenzieller Führungsspieler kommt

Porträt in Bildern: Das ist Julian Koch
Porträt in Bildern: Das ist Julian Koch FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Der Fußball-Zweitligist verliert mehr als nur einen Torjäger, denn Benschop war auch eine Stimmungskanone. Glücklicherweise gehört Koch aber ebenfalls nicht zu den Stillen im Lande. Er könnte in eine Führungsrolle wachsen. Von Thomas Schulze

Fortuna hat eine gute und eine schlechte Nachricht publik gemacht: Charlison Benschop wechselt zum Bundesligisten Hannover 96 und Julian Koch kommt vom FSV Mainz. Überraschungen sind das allerdings nicht, denn dass der niederländische Torjäger in die erste Liga wollte, war bekannt, und dass Fortuna sich um Julian Koch bemüht, darüber hatte unsere Redaktion am 30. Mai exklusiv berichtet.

In Benschop verliert die Fortuna mehr als nur einen guten Stürmer, denn der 25-Jährige versprühte gute Laune. "Es ist schade, dass Charlie uns verlässt, weil wir uns sehr um ihn bemüht haben", gesteht Trainer Frank Kramer, der nun in Joel Pohjanpalo nur noch einen echten Stürmer hat. Dabei rächt es sich, dass bei Benschops Verpflichtung einer Ausstiegsklausel zugestimmt wurde. So fällt der Gewinn des Transfers - er kostete rund 800.000 Euro und wechselt für 1,5 Millionen Euro - eher bescheiden aus.

Porträt : Charlison Benschop: bulliger Torjäger aus Curacao FOTO: Falk Janning

Auf Fortunas Wunschzettel stand natürlich Florian Niederlechner, der für den 1. FC Heidenheim 15 Tore erzielt hat. Doch der 24-Jährige, dessen Vertrag noch ein Jahr läuft, wechselt zum Erstligisten Mainz. Ein anderer Kandidat ist Simon Terodde (27). Der Vertrag des Stürmers, der 16 Tore erzielt hat, läuft beim VfL Bochum zwar auch noch bis 2017, doch dürfte er preisgünstiger zu haben sein als Niederlechner.

Die Mainzer konnten das Tauziehen um Niederlechner auch aufgrund des Wechsels von Julian Koch gewinnen, denn sie kassieren für den 24 Jahre alten Mittelfeldspieler, dessen Vertrag beim Bundesligisten bis 2017 lief, eine Ablösesumme von rund 750 000 Euro. Dass das Geld gut investiert ist, davon ist Trainer Kramer überzeugt: "Julian ist hochtalentiert. Als defensiver Mittelfeldspieler überzeugt er durch seine Aggressivität in der Balleroberung, aber auch durch Fähigkeiten im Spielaufbau." Koch bringt aber auch jene Mentalität mit, die die Fortuna in dieser Saison oft schmerzlich vermissen ließ. Er macht den Mund auf, kann andere mitreißen. Kramer formuliert das so: "Julian wird uns durch seine hohe Qualität auf dem Platz und seine starke Persönlichkeit schnell weiterhelfen. Er ist ein absoluter Mentalitätsspieler und passt perfekt in unser Anforderungsprofil."

Fortuna Düsseldorf: Die Verträge der Spieler FOTO: Christof Wolff

Der Hochgelobte selbst ist davon überzeugt, dass er sich bei Kramer und der Fortuna "am besten weiterentwickeln kann" und hat seinen Auftrag verstanden. "Ich möchte mit meinem Charakter dazu beitragen, dass wir möglichst viel erreichen und Erfolg haben."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Charlison Benschop geht, Julian Koch kommt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.