| 21.37 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Fortunas Chefscout Ulshöfer spioniert bei FSV-Training

Fortuna Düsseldorf: Chefscout Mark Ulshöfer spioniert bei FSV-Training
Fortuna-Chefscout Mark Ulshöfer soll das Training des FSV Frankfurt in Kaiserau beobachtet haben. FOTO: rpo, Falk Janning
Düsseldorf. Aufregung beim Training des FSV Frankfurt in der Sportschule Kaiserau. Nach Informationen der "Bild" soll Fortuna Düsseldorfs Chefscout Mark Ulshöfer das Training der Hessen beobachtet haben. 

Der FSV ist seit zehn Spielen sieglos und kassierte zuletzt fünf Niederlagen in Folge. Zur Vorbereitung auf den Abstiegsgipfel gegen die Fortuna hat FSV-Trainer Falko Götz noch ein Kurztrainingslager in der Sportschule Kaiserau angesetzt - allerdings öffentlich. Die Konsequenz: Fortuna Düsseldorf schickte Chefscout Ulshöfer vorbei, der in aller Ruhe das Training der Hessen beobachtete. 

Das passte den Frankfurtern überhaupt nicht, Götz brach das Training sogar kurzzeitig ab. Die entrüsteten FSV-Verantwortlichen sollen den Fortuna-Spion kurzerhand vom Trainingsgelände verbannt haben. "Ich habe ihm gesagt, dass wir uns doch sehr lange kennen und das man so was nicht macht. Wenn, dann soll er doch jemand anderen vorbeischicken. Nicht einen, den wir alle kennen", wird FSV-Boss Clemens Krüger zitiert.

Im Profi-Fußball ist es allerdings seit Jahren gängige Praxis, einen Spion vor Spielen zum Training des Gegners zu schicken, um die letzten Infos aus erster Hand zu bekommen.

Fortuna Düsseldorf trifft am Sonntag auf den punktgleichen Konkurrenten aus Frankfurt (15.30 Uhr/Live-Ticker). Beide Klubs haben 29 Zähler auf dem Konto. Wegen der deutlich schlechteren Tordifferenz stehen die Hessen allerdings auf Relegationsplatz 16. Die Fortuna belegt Rang 15. Schlusslicht SC Paderborn und der Tabellen-17. MSV Duisburg konnten bislang je 28 Punkte sammeln.

 

(old)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Chefscout Mark Ulshöfer spioniert bei FSV-Training


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.