| 06.42 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Avevor fiebert seinem Comeback entgegen

Das ist Christopher Avevor
Das ist Christopher Avevor FOTO: rpo, Falk Janning
Düsseldorf. Der defensive Mittelfeldspieler Christopher Avevor stand nach einjähriger Verletzungspause gegen Union Berlin erstmals wieder im Kader von Fortuna Düsseldorf.

Fast ein Jahr lang war Christopher Avevor nur als Zuschauer in der Düsseldorfer Esprit-Arena zu Gast. Bei der Heimpartie gegen Union Berlin (0:3) stand Fortunas Defensivspieler nun erstmals seit seiner im Dezember 2014 erlittenen schweren Knieverletzung wieder im Fortuna-Kader und konnte die Atmosphäre in Stockum von der Ersatzbank aus verfolgen. Auch wenn Coach Peter Hermann ihn im Spiel gegen die Köpenicker noch nicht einsetzte, war "Jackson" froh, endlich wieder im Pflichtspiel-Kader der Rot-Weißen gestanden zu haben. "Nach der langen Zeit war es ein super Gefühl, wieder dabei zu sein. Dafür habe ich fast ein Jahr lang gearbeitet", erklärte Avevor am Tag nach dem Heimspiel gegen Union Berlin.

Lange Wochen und Monate der Reha liegen hinter dem 23-Jährigen. Es war der 16. Dezember 2014, als Fortunas Mann mit der Rückennummer fünf beim Auswärtsspiel bei Eintracht Braunschweig das letzte Mal in einem Pflichtspiel für die Flingeraner auf dem Platz stand und sich in jener Partie eine schwere Knieverletzung zuzog. "Jackson" arbeitete hart an seiner Rückkehr auf den Platz, wurde aber immer wieder von Blessuren zurückgeworfen.

Anfang November feierte der gebürtige Kieler dann im Testspiel gegen den KFC Uerdingen ein 45-minütiges Comeback auf dem Rasen, ehe er wenige Tage später im Test gegen Fortuna Sittard erneut für eine Halbzeit zum Einsatz kam.

Ende des vergangenen Monats folgte für "Jackson" dann der Härtetest, als er mit der "Zwoten" in den Begegnungen gegen Schalke 04 II und Rot-Weiß Oberhausen je über die vollen 90 Minuten ging. Wichtige Matchpraxis für den Defensivakteur, der sich so wieder an einen Pflichtspieleinsatz herantasten konnte und die Gewissheit bekam, dass mit dem Knie alles in Ordnung ist.

Am Samstag war es dann endlich soweit: Peter Hermann berief Avevor erstmals in dieser Saison in den 18-Mann-Kader für das Heimspiel gegen Union Berlin. Eine tolle Sache für den 23-Jährigen, der nun mit den Hufen scharrt und es kaum erwarten kann, sein Saison-Debüt in einem Pflichtspiel für die Rot-Weißen zu geben.

Durch die Gelbsperre von Vize-Kapitän Julian Koch könnten Avevors Chancen auf einen Einsatz beim Auswärtsspiel in Paderborn am kommenden Montag steigen. "Ich fühle mich auf jeden Fall so, dass der Trainer mich bringen kann. Ich würde mich nicht wehren, auch endlich wieder auf dem Platz zu stehen", verriet Avevor mit einem Schmunzeln.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Christopher Avevor fiebert seinem Comeback entgegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.