| 07.19 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Fortunas Stürmerkarussell dreht sich

Fortuna Düsseldorf: Das Stürmerkarussell dreht sich
Für die kommende Saison sollte man mit ihm bei der Fortuna wohl nicht planen: Charlison Benschop. FOTO: dpa, rwe jai cul
Düsseldorf. Zur kommenden Saison werden auch im Angriff von Fortuna Düsseldorf einige neue Gesichter zu bewundern sein. Erwin Hoffer geht, Charlison Benschop vielleicht auch. Joel Pohjanpalo sucht hingegen seine Hinrundenform. Von Matthias Goergens und Bernd Jolitz

Fortuna-Stürmer Erwin Hoffer war im Training zuletzt richtig in Torlaune. Der Österreicher traf nach Belieben, als ob er sich den Frust von der Seele schießen wollte. Bis zum Samstag in der Partie gegen 1860 München (1:1) war er monatelang nicht einmal mehr eingewechselt worden - aber da wäre angesichts der Personalsituation kein Trainer der Welt an der Einwechslung vorbeigekommen. Die Entscheidung über Hoffers Zukunft war ohnehin längst gefallen: Sein Vertrag bei Fortuna wird nicht verlängert. Hoffer gibt dennoch nicht auf: "Ich gebe Vollgas im Training und hoffe, dass der Trainer so entscheidet, dass ich spiele."

Hintergrund ist, dass sich der Österreicher gern für einen neuen Klub empfehlen möchte. Es wird immer wahrscheinlicher, dass die letzten vier Saisonspiele auch für Charlie Benschop vor allem diesem Zweck dienen. Hinter vorgehaltener Hand wird in Fortunas Führung schon länger darüber gesprochen, dass sich der Niederländer mit Wechselgedanken trägt. Jetzt heizte Benschop die Spekulationen in der "Bild"-Zeitung weiter an: "Jeder muss doch verstehen, dass ich in der Ersten Liga spielen will." Schön nah sollte der neue Arbeitsplatz jedoch schon liegen, deutete der 25-Jährige weiter an - kein Wunder, dass der 1. FC Köln so in den Fokus rückt.

Am Abend schob Benschop allerdings per Twitter noch nach, dass er der "aktuellen Gerüchteküche" ein Ende bereiten wolle: "Ich möchte klarstellen, dass ich lediglich gesagt habe, dass es mein Ziel ist, in Zukunft in der Bundesliga zu spielen. Ich beschäftige mich einzig und allein mit Fortuna." Wie das Wort "Zukunft" zu interpretieren ist, bleibt dabei freilich offen.´

Gut möglich also, dass Joel Pohjanpalo der einzige aus Fortunas aktuellem Stürmertrio sein wird, der auch in der neuen Saison das Düsseldorfer Trikot trägt. Kürzlich weckte er mit seinem Tor in Ingolstadt Appetit darauf - aber dass der Finne wieder an die Form der Hinrunde anknüpft, als er vom sechsten bis neunten Spieltag stets erfolgreich war, ist nach der schwächeren Leistung gegen 60 eher fraglich. Pohjanpalo hofft es: "Manchmal geht der Ball eben immer rein, manchmal nie. Stürmerschicksal."

Immerhin ist er bei 26 Zweitliga-Einsätzen schon auf elf Treffer gekommen und konnte sich so für Bayer Leverkusen, das ihn für zwei Jahre an Fortuna ausgeliehen hat, empfehlen. Aber auch Rudi Völler und Co. wollen mehr Konstanz bei dem 20-Jährigen sehen, der in der Vorsaison für den VfR Aalen bei 24 Einsätzen fünf Treffer erzielt hatte. Im Saisonfinale liefert sich "Jolle" nun einen Wettstreit mit Benschop (13), wer Fortunas bester Torjäger wird. Und vielleicht bessert Hoffer auf seiner Abschiedstour seine Bilanz auch noch ein wenig auf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Das Stürmerkarussell dreht sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.