| 17.12 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Der dreifache Demirbay und das infernale Duo

Demirbay verwandelt nicht berechtigten Elfmeter
Demirbay verwandelt nicht berechtigten Elfmeter FOTO: dpa, mjh gfh
Düsseldorf. Bei Fortuna Düsseldorfs Remis im Spiel gegen den 1. FC Nürnberg war Sercan Sararer in aller Munde. In unserem Statistik-Stück zu der Partie kommen wir an diesem Thema auch nicht vorbei – allerdings fanden wir Kerem Demirbay deutlich interessanter.  Von Christoffer Kleindienst
  • Demirbay I

Seit dem Rest-Rückrundenauftakt ist es schon die zweite "Spieler des Spiels"- Auszeichnung für den jungen Spielmacher. Gegen den 1. FC Nürnberg kam er auf 47,7 Prozent der Stimmen, auch Michael Rensing konnte da nicht folgen (36,6). Alexander Madlung (11,8) und Julian Schauerte (3,9) langen abgeschlagen auf Platz drei und vier.

  • Demirbay II

Demirbay erzielte auch das Tor des Tages. "Beim Elfmeter gucke ich den Torwart aus und schiebe den Ball in die andere Ecke", gab er die Szene wider. Ganz schön souverän also – dabei hat der Linksfuß noch gar nicht viele Elfmeter geschossen: Es war erst der zweite in seiner Profikarriere. Seine Quote liegt bei 100 Prozent, gegen den FSV Frankfurt im November 2015 traf er auch vom Punkt.

  • Demirbay III

Und ein letztes Mal Demirbay, versprochen: Der Spielmacher beendete die Partie mit einer starken Passquote. 17 von 21 Pässe kamen an, das macht 80,9 Prozent. Als offensiver Mittelfeldspieler kann sich das sehen lassen. 

  • Sararer + Schäfer = Ärger

Sercan Sararer war nach seinem geschundenen Elfmeter in aller Munde. Auch Nürnbergs Keeper Raphael Schäfer äußerte sich zu der Szene: "So ein Schwalbenkönig. Der is für mich durch." Dass ausgerechnet der Keeper sich so drastisch äußert, ist keine Überraschung. Er geriet schonmal mit Sararer aneinander: Ende 2012 spuckte der damalige Fürth-Spieler ins Gesicht, Sararer wurde damals für drei Spiele gesperrt. 

  • Füllkrug ist eigentlich kein Fortuna-Schreck

Sechs Mal hat Niclas Füllkrug in seiner jungen Karriere schon gegen Fortuna Düsseldorf gespielt. Gegen kein anderes Team ist er häufiger aufgelaufen. Mit dem Toreschießen hat es allerdings bisher nicht so gut gegen die Fortunen geklappt: Trotz einer Tordifferenz von 19:11 schlug Füllkrug erst zwei Mal in den Partien zu. Neben dem Spiel am vergangenen Montag traf er ein Mal beim Pokal-Debakel 2015, als Nürnberg gleich 5:1 gewann. 

  • Zweiter Sieger

So umkämpft das Spiel der Fortuna gegen den 1. FC Nürnberg war – die Düsseldorfer hatten am Ende die schwächere Zweikampfquote. Nur 46,88 Prozent der Duelle gewannen die Gastgeber, lediglich Axel Bellinghausen (54,5 Prozent), Alexander Madlung (60 Prozent) und Karim Haggui kamen auf eine Quote (66,6) von über 50 Prozent. 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Der dreifache Kerem Demirbay und das infernale Duo


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.