| 08.59 Uhr

Reaktionen nach Klassenerhalt
Fortuna hält die Liga - und alle loben Funkel

Fotos:
Fotos: FOTO: Falk Janning
Düsseldorf . Die Erleichterung bei Fortuna Düsseldorf war nach dem Sieg in Braunschweig riesengroß. Torhüter Michael Rensing war "einfach nur glücklich". Es wurde viel "Danke" gesagt. Und alle lobten Trainer Friedhelm Funkel.  Von Jan Dobrick

Schluss. Aus. Endlich vorbei. Fortuna Düsseldorf hat die Klasse gehalten, ohne das Saison-Finale unnötig spannend zu machen. Die Mannschaft bedankte sich nach dem 2:0-Sieg bei Eintracht Braunschweig bei den mitgereisten Fans, die Fans bedankten sich bei der engagierten Mannschaft. Viele Partien der Saison würden die Anhänger wahrscheinlich gerne aus ihrer Erinnerung löschen. Das Abstiegskampf-Finale am letzten Spieltag gehört aber mit Sicherheit nicht dazu. Denn: Die Düsseldorfer zeigten, dass sie es besser können, sodass der letzte Vorhang für Frankfurt und Paderborn fiel. 

Trainer Friedhelm Funkel gratulierte bei der Pressekonferenz am Sonntag der Mannschaft, die "sehr gut" gespielt habe. Zuvor hatte er sich schon bei den Fans bedankt, indem er applaudierend zur Gästetribüne gelaufen war. Klub-Boss Robert Schäfer schloss den Kreis dann. Er lobte den erfahrenen Coach, den Feuerwehrmann. "Friedhelm Funkel hat vom ersten Tag an bei der Fortuna Ruhe ausgestrahlt und uns alle damit angesteckt. Er hat der Mannschaft das nötige Vertrauen und Ruhe gegeben", sagte Schäfer: "Jetzt atmen wir erst einmal durch. Wir werden uns in den kommenden Tagen mit ihm zusammensetzen und dann besprechen, wie es weitergeht." 

Torhüter Michael Rensing war "einfach nur glücklich". Der Schlussmann der Düsseldorfer verspürte eine "unendlich große Erleichterung" und schob das fast schon obligartorische Funkel-Lob hinterher: "Er hat einen großen Anteil am Klassenerhalt." Kerem Demirbay, der seine Saisontore neun und zehn erzielte, durfte sich derweil über warme Worte von Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht freuen: "Er ist ein überragender Einzelspieler", sagte der Übungsleiter der Hausherren, der zudem bemerkte: "Man hat bei dem ersten Gegentor sehr gut sehen können, dass wir heute ohne gelernten Innenverteidiger auf dem Platz standen." Demirbay betonte: "Es ist nicht so einfach, so eine Leistung abzurufen, bei dem Druck, der wirklich enorm ist." Auch Mitspieler Kevin Akpoguma benutzte das Wort "überragend", um die Leistung des Offensivmanns zu würdigen.

Julian Schauerte erinnerte sich im Moment des Erfolgs an die Niederlage beim MSV Duisburg zurück. "Wir mussten uns zurecht einiges anhören", sagte der Rechtsverteidiger, "doch wir haben gut darauf reagiert." Dass das Team den Klassenerhalt aus eigener Kraft geschafft habe, mache es umso schöner. "Es war wichtig zu sehen, dass im entscheidenden Moment alle zusammen gestanden haben: Fans, Verein, Stadt, Trainer und Mannschaft", sagte Sechser Adam Bodzek. Sportdirektor Rachid Azzouzi, der sich natürlich ebenfalls bei Funkel, den Fans und dem Team bedankte, gab einen Ausblick auf die Zukunft: "Ich bin überzeugt, dass wir die richtigen Schlüsse und Erkenntnisse aus dieser Spielzeit ziehen und gestärkt aus der Situation rauskommen werden." 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Der Klub hält die Klasse und alle loben Friedhelm Funkel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.