| 17.58 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Fortunas Defensive bereitet Sorgen

Jolitz: "Die erste halbe Stunde war eine Katastrophe"
Meinung | Düsseldorf. Die Zweitliga-Saison war noch keine 13 Minuten alt, da war auch schon die ganze Vorfreude dahin, die Fortuna Düsseldorfs Anhänger sich über Wochen hinweg mühsam aufgebaut hatten. 2:0 stand es zu diesem Zeitpunkt bereits für den SV Sandhausen. Von Bernd Jolitz

Am Ende hätte der gewiss nicht zu den deutschen Fußball-Großmächten zählende Gegner die Auftaktpartie um ein Haar auch gewonnen, wenn Daniel Gordon nicht kurz vor Schluss ein kurioses Eigentor unterlaufen wäre. Fortuna hat mit diesem 2:2 einen herben Rückschlag beim Versuch des Vereins, nach der verkorksten Vorsaison mehr Identifikation zwischen Fans und Profis aufzubauen, gerade noch vermieden.

Es gibt nun zwei Sichtweisen für das, was in Sandhausen geschah: Erstens spricht es natürlich für die Moral der Profis, wenn sie ein nach komplett verschlafener Anfangsphase entstandenes 0:2 noch ausgleichen – zweitens aber hätte dieser Fehlstart gar nicht erst passieren dürfen, und entsprechend sauer war Trainer Friedhelm Funkel darüber. Seine Truppe offenbarte in Sandhausen lange Zeit auch in der Defensive große Defizite. Dabei war gerade dieser Mannschaftsteil im Vorfeld als Pluspunkt der Düsseldorfer angesehen worden.

Im Angriff fehlt es ohnehin noch an Durchschlagskraft. Somit ist nun noch deutlicher geworden, was Realisten ohnehin stets gesagt hatten: Es wird eine schwere Saison für Fortuna, und die Suche nach einem treffsicheren Stürmer sollte schnell intensiviert werden.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Die Defensive bereitet Sorgen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.