| 14.31 Uhr

Fortuna-Trainer Funkel
"Es gibt keinen Nichtangriffspakt"

Fortuna Düsseldorf: "Es gibt keinen Nichtangriffspakt"
Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel fordert am letzten Spieltag einen Sieg gegen Aue. FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Auf Fortuna Düsseldorf warten am Sonntag (15.30 Uhr/Live-Ticker) 90 Minuten Abstiegskampf gegen Erzgebirge Aue. Auf der Pressekonferenz am Freitag sprach Trainer Friedhelm Funkel über Personal, Gegner und Spielsystem. Von Jan Dobrick
  • Das sagte Funkel über . . . 

. . . seinen Kader

"Oliver Fink ist bekanntlich verletzt, Ihlas Bebou und Lukas Schmitz sind gesperrt. Alexander Madlung ist am Donnerstag erstmals wieder gelaufen. Ich weiß noch nicht, ob er spielen wird. Wir entscheiden nach dem Training, was wir mit ihm machen."

. . . den Gegner

"Wir treffen auf eine Mannschaft, die in den vergangenen Wochen viele Punkte geholt hat. Wir müssen von der ersten Minute an versuchen, uns Torchancen zu erarbeiten. Es ist nicht möglich, auf Unentschieden zu spielen (Ein 0:0 reicht beiden Teams für den Klassenerhalt, Anm. d. Red.). Es gibt keinen Nichtangriffspakt. Wir wollen gewinnen und Aue will das auch. Ich glaube, dass es ein interessantes Spiel wird. Wir wollen konzentriert Fußball spielen und das eine oder andere Tor schießen."

So könnte Fortuna gegen Aue spielen

. . . die Stimmungslage

"Alle sind sehr angespannt und konzentriert. Die Situation sieht für uns gut aus, aber wir müssen gegen einen starken Gegner hart arbeiten. Niemand wiegt sich in Sicherheit."

. . . das Spielsystem

"Wir spielen nicht zwingend mit einer Dreierkette in der Abwehr, haben diese Formation aber trainiert und in Hannover ausprobiert. Eine endgültige Entscheidung über das System ist noch nicht gefällt."

. . . die Fans

"Ich hoffe, dass wir für unseren Auftritt mit drei Punkten belohnt werden. Insbesondere die Fans (Rund 33.000 Karten sind verkauft, Anm. d. Red.), die uns immer unterstützen, haben verdient, dass wir das Spiel gewinnen."

Fotos: Madlung zurück im Mannschaftstraining FOTO: Falk Janning

. . . die Verabschiedung von Spielern

"Ob es am Sonntag Verabschiedungen von Spielern geben wird, weiß ich noch nicht. Da werde ich mich noch mal mit Robert Schäfer zusammensetzen."

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: "Es gibt keinen Nichtangriffspakt"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.