Fortuna Düsseldorf - News zu F95
| 07.42 Uhr

2:0 in Aue
Effektive Fortuna fährt ersten Saisonsieg ein

Hennings macht 50. Zweitliga-Tor
Hennings macht 50. Zweitliga-Tor FOTO: dpa, skh
Fortuna Düsseldorf hat bei Erzgebirge Aue 2:0 (1:0) gewonnen. Rouwen Hennings brachte die Gäste in der 42. Minute in Führung, Marcel Sobottka erhöhte drei Minuten nach dem Wechsel. Der Sieg war verdient, weil die Fortuna das Spiel über weite Strecken kontrollierte. Von Thomas Schulze, Aue

"Wir haben in der Spielanalyse vor der Partie besprochen, wie Aue Freistöße verteidigt. Wir haben zwei Varianten ausprobiert, das hat gut funktioniert", sagte Torschütze Hennings, der nach einer Standard getroffen hatte bei Sky.

Trainer Friedhelm Funkel hatte sich bezüglich der Aufstellung nicht in die Karten gucken lassen. Seine Ankündigung, es könne sich durchaus etwas ändern, aber er habe sich noch nicht festgelegt, wurde als Pokerspiel abgetan. Doch als er dann die Aufstellung preisgab, waren nicht wenige überrascht.

Nielsen fällt mit Leistenproblemen aus

Mit Julian Schauerte wählte Funkel bei dem Auswärtsspiel die etwas defensivere Variante, was durchaus verständlich war. Und mit Havard Nielsen wollte er in Aue zwar auf einen offensiven, vor allem aber erfahrenen Spieler setzen. Wenige Minuten vor dem Spiel gab es dann jedoch die nächste, unfreiwillige Überraschung: Funkel musste seinen Plan ändern. Nielsen zwickte beim Aufwärmen die Leiste, er konnte nicht spielen. Kiesewetter durfte ran.

Das Stadion in Aue, das quasi neu gebaut wird und erst zu zwei Dritteln steht, war bestens gefüllt und der erwartet kleine Hexenkessel. Noch kurz vor dem Anpfiff wurde der Rasen nochmals gewässert, das Flutlicht brannte trotz Sonnenscheins. Und kurz vor dem Spielbeginn sangen die Fans voller Inbrunst natürlich das Steigerlied.

"Fortuna wirkt noch kompakter"

Taktisch präsentierte sich Fortuna mit jener Flexibilität, die Funkel seinem Team verordnet hat. War Aue in Ballbesitz, agierten die Düsseldorfer mit einer Viererkette, bei eigenem Ballbesitz wurde auf Dreierkette umgeschaltet. Fortuna gelang es in der ersten Halbzeit zwar nicht, das Spiel zu dominieren, aber sie kontrollierte es.

Die Rot-Weißen hatten zwei gute Möglichkeiten durch Ihlas Bebou. Nach 20 Minuten hätte er die Gäste in Führung bringen müssen, doch fehlte es ihm an der notwendigen Durchsetzungskraft, so dass er von Rizzuto noch gestoppt wurde. Drei Minuten später war seine Hereingabe zu unsauber.

Hennings schießt sein 50. Zweitliga-Tor

Die dritte Chance war ein Volltreffer. Nach einem Freistoß von Kaan Ayhan startete Hennings genau im richtigen Moment und schloss direkt ab. Ein wunderbarer, einstudierter Treffer gegen die sich allerdings im Tiefschlaf befindenden Sachsen. Es war Hennings 50. Zweitliga-Tor.

Nach der Pause setzten die Gastgeber zum Sturmlauf an, doch ihr Konzept wurde postwendend durchkreuzt. Hennings behauptete den Ball, schickte Bebou, dessen Anspiel Kiesewetter weiterleitete und Sobottka mit einem platzierten Schuss aus halbrechter Position abschloss. Ein Stich ins Herz der Veilchen, den Fortuna nicht besser hätte ansetzen können

Aue - Fortuna: Einzelkritik FOTO: dpa, skh

Doch die Gastgeber gaben nicht etwa auf, sondern sie drehten auf. In der 55. Minute hatten sie durch einen Kopfball von Pascal Köpke, den Sohn von Ex-Torhüter Andy, ihre bis dahin beste Chance. Der Ball ging aber über die Latte.

Es begann die Phase, in der Trainer Funkel sichtlich unzufrieden war, weil seine Mannschaft gegen die stürmisch anrennenden Platzherren die Bälle viel zu schnell herschenkte und ein wenig die Kontrolle verlor. Ein Schuss von Soukou (66.) ging Zentimeter am Pfosten vorbei. Da hatten die Düsseldorfer, wie auch in der Schlussphase, das notwendige Quäntchen Glück.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf fährt beim FC Erzgebirge Aue ersten Saisonsieg ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.