Fortuna Düsseldorf - News zu F95
| 11.01 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Fans würden Kinjo verleihen, Iyoha nicht

Fortuna Düsseldorf: Fans würden Justin Kinjo verleihen, Emmanuel Iyoha nicht
Emmanuel Iyoha, Alexander Madlung und Justin Kinjo auf der Ersatzbank. FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Es ist durchaus möglich, dass Fortuna Düsseldorf im Winter noch einen oder zwei Spieler abgibt. Vor allem die Talente, die in der Hinrunde nicht zum Zuge kamen, brauchen Spielpraxis. Unsere Leser stimmen dafür, Justin Kinjo auszuleihen. Von Jan Dobrick

Klub-Boss Robert Schäfer hat eine genaue Vorstellung von der Mannschaft: Das Gerüst aus identifikationsstarken Spielern stärkt der Zweitligist mit Eigengewächsen, dazu holt er ambitionierte Talente. Für jeden soll Fortuna ein Schritt nach vorne sein. Dass Trainer Friedhelm Funkel auf den Nachwuchs setzt, hat sich herumgesprochen. Der deutsche U19-Nationalspieler Gökhan Gül schloss sich nur deswegen im Winter den Rot-Weißen an.

"Bei Talenten arbeiten wir mit möglichst langfristigen Verträgen"

Fortuna sieht sich als Ausbildungsverein. "Bei Talenten arbeiten wir mit möglichst langfristigen Verträgen", sagt Schäfer. Er versucht, die Qualität zu halten. Abwehr-Entdeckung Robin Bormuth verlängerte gerade bis 2020, um ein Beispiel zu nennen. Allerdings weiß Schäfer auch, dass es nur einen Verein gibt, der nicht immer neu aufbauen muss, und das ist der FC Bayern München.

Momentan sieht es allerdings gut aus. Der Kader platzt vor lauter Talent aus allen Nähten. 30 Spieler hat Funkel zur Verfügung, wenn alle fit sind. Es wird Härtefälle geben. Der Coach sagte bereits, dass die jungen Kicker in der Rückrunde häufiger in der U23 spielen werden. Zudem werden vielleicht ein oder zwei Talente in gute Hände gegeben, damit sie Spielpraxis sammeln.

Einer der Kandidaten könnte Justin Kinjo sein, der noch bis Sommer 2018 an die Fortuna gebunden ist. Die Konkurrenz im zentralen Mittelfeld für den 19-Jährigen ist groß. In der Hinrunde sammelte er gerade einmal 28 Minuten, feierte gegen 1860 München sein Zweitliga-Debüt. Unsere Leser stimmten dafür, den Mittelfeldmann auszuleihen (902 Stimmen). Taylan Duman (878), der mit Kinjo um die Position konkurriert, dürfe sich ebenfalls woanders weiterentwickeln.

Mittelstürmer Iyoha überzeugt in der Vorbereitung

Auch die Angreifer Kemal Rüzgar (768) und Maecky Ngombo (764) könnten dem Voting zufolge abgegeben werden. Immerhin ist der Platz in der Spitze für Rouwen Hennings reserviert, der schon fünfmal treffen konnte. Der Platz des Backup-Stürmers dürfte für Emmanuel Iyoha vorgesehen sein. Der U20-Nationalspieler hat im Trainingslager auf Malta und beim Telekom Cup überzeugt. Tore schoss er in den Tests gegen den rumänischen Erstligisten CS U Craiova und gegen Borussia Mönchengladbach.

In der Hinrunde kam Iyoha nur sporadisch zum Einsatz. Allerdings sagte er im Trainingslager: "In so einer Zeit lernt man am meisten. Es erinnert einen daran, immer das Beste aus sich herauszuholen." Bei der Abstimmung sprachen sich nur 391 Leser dafür aus, den 19-Jährigen abzugeben. Auch Offensivmann Marlon Ritter (460) soll eher bleiben. Auf Flügelspieler Jerome Kiesewetter entfielen 623 Stimmen, auf Außenverteidiger Anderson Lucoqui 649.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Fans würden Justin Kinjo verleihen, Emmanuel Iyoha nicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.