| 19.04 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Licht und Schatten bei Fortunas Generalprobe

Fotos: Fortuna - Malaga: die Bilder
Fotos: Fortuna - Malaga: die Bilder FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Die Generalprobe vor dem Meisterschaftsauftakt in der 2. Bundesliga ist missglückt. Fortuna Düsseldorf hat das Testspiel im Rahmen der Saisoneröffnung gegen den spanischen Erstligisten FC Malaga mit 2:3 (1:1) verloren. Von Thomas Schulze

Ramirez, Malla und En Nesyri trafen vor 4117 Zuschauern für die Gäste. Kapitän Oliver Fink erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich, Özkan Yildirim besorgte das 2:3. Doch kein Grund, Trübsal zu blasen, denn es gab durchaus Licht und Schatten. Fortuna erspielte sich nämlich erfreulich viele Chancen. Verbesserungswürdig sind der Abschluss und das Abwehrverhalten.

Es ist eine gute Tradition, dass die Trainer beim Eröffnungsspiel jene Startformation aufbieten, die jener zum Meisterschaftsstart sehr nahe kommt. Das war auch diesmal nicht anders. Einzige Überraschung: Ihlas Bebou durfte von Beginn an ran, was ein eindeutiges Indiz dafür ist, dass das Eigengewächs bleiben wird.

Bebou hatte überlegt, trotz bis 2017 laufenden Vertrags den Verein zu wechseln, um mehr Spielanteile zu erhalten. Das Thema ist wohl vom Tisch. So standen beim Anpfiff zehn Akteure auf dem Feld, die bereits in der vergangenen Saison dem Kader angehörten. "Ich habe heute wichtige Erkenntnisse aus dem Spiel ziehen können. Die erste und zweite Hälfte waren deutliche Fingerzeige für mich für den Saisonstart in einer Woche in Sandhausen", sagte Trainer Friedhelm Funkel.

Die Fortuna brennt zu Spielbeginn ein Feuerwerk ab

Einziger Neuling war Emmanuel Iyoha aus der eigenen Jugend. Die Gastgeber brannten gegen den spanischen Erstligisten in der ersten Viertelstunde ein regelrechtes Feuerwerk ab, was nun wirklich niemand hatte erwarten können. Kapitän Oliver Fink hatte in der vierten Minute die erste Chance per Kopf nach einer Flanke von Bebou. Iyoha (12.) und Fink (14.) scheiterten am gegnerischen Torhüter, ehe Axel Bellinghausen (16.) aus vier Metern nur das Außennetz traf. Der musste sitzen.

Prompt klingelte es auf der anderen Seite. Die Gäste nutzten eine Unaufmerksamkeit auf Fortunas linker Abwehrseite, so dass der freistehende Ramirez (20.) keine Mühe hatte, den Ball ins leere Tor zu schieben. Doch die Köpfe gingen nicht runter und die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Einen Befreiungsschlag von Christian Gartner verwertete Schmitz optimal, doch Bellinghausen traf den Ball nicht richtig. Ein Glück, dass Fink dahinter lauerte und den Ausgleich (23.) erzielte.

Die Düsseldorfer zeigen sich beweglich und offensiv

Danach wurden die Chancen seltener. Die beste Möglichkeit vor der Pause hatte Alexander Madlung mit einem Kopfball nach einer Ecke. Zur Pause gab es nur zwei Wechsel, und die Fortunen präsentierten sich weiterhin erfreulich beweglich und offensiv, teilweise auch recht kombinationssicher. Doch erneut gingen die Gäste in Führung.

Um ein Haar hätten die Düsseldorfer erneut umgehend ausgeglichen, doch der eingewechselte Maecky Ngombo verpasste eine Hereingabe von Jerome Kiesewetter. Ein Missverständnis brachte dann die Entscheidung zugunsten der Gäste. En Nesyri lief alleine auf das Tor zu und hatte keine Mühe, das 1:3 zu erzielen. Das war bitter. Yildirim sorgte mit seinem Treffer für Ergebniskosmetik (84.). Ngombo leistete die Vorarbeit.

"Im zweiten Durchgang waren wir ein wenig platt"

"Wir haben uns in der ersten Halbzeit gegen dieses Top-Team ein paar echt gute Chancen herausgespielt, die wir am Ende jedoch nicht konsequent genug genutzt haben", analysierte Innenverteidiger Kevin Akpoguma. Und Torschütze Yildirim befand: "Im zweiten Durchgang waren wir ein wenig platt und mussten der harten Vorbereitung etwas Tribut zollen."

Es bleibt noch reichlich Arbeit für Trainer Funkel bis zum Ligastart am kommenden Samstag beim SV Sandhausen. Aber vielleicht folgt nach der missglückten Generalprobe ja eine gelungene Premiere.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: FC Malaga ringt Fortuna nieder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.