Infostrecke

Fortuna - St. Pauli: Reaktionen

Wir haben die Stimmen nach dem 1:3 (0:0) von Fortuna Düsseldorf in der 2. Bundesliga gegen den FC St. Pauli gesammelt.

Fortuna - St. Pauli: Reaktionen

Marcel Sobottka: "Wir haben verloren, obwohl wir eigentlich nicht schlecht gespielt haben. Das haben wir im Endeffekt uns alleine zuzuschreiben, ein Schiedsrichter schießt keine Tore und wir müssen sie besser verhindern. Am Ende haben wir das Spiel verloren, also müssen wir schon etwas falsch gemacht haben, was wir in den kommenden Spielen besser machen müssen. Ich muss mich im Moment etwas zusammenreißen, es nützt ja nichts, wie ein Vulkan auszubrechen."

Fortuna - St. Pauli: Reaktionen

Oliver Fink: "Was ich so mitbekommen habe, müssen wir uns ganz große Sorgen machen. Wir haben wieder nichts auf die Habenseite packen können, das Spiel hat sicherlich mehr hergegeben. Es ist alles gegen den Strich gelaufen. Wir haben wieder ein ordentliches Spiel abgerufen, haben aber wieder keine Punkte, daran müssen wir jetzt hart arbeiten in den nächsten Wochen. Für uns geht es jetzt darum, zu regenerieren, das Spiel hat richtig Kraft gekostet – so wie es aussieht auch ein paar Spieler. Wir müssen endlich einmal einen richtig dreckigen Sieg landen, dann sieht die Welt hoffentlich wieder besser aus."

Fortuna - St. Pauli: Reaktionen

Robert Schäfer (Fortuna-Chef): "Wir sind jetzt erst einmal bei Akpoguma und hoffen, dass er keine große Schäden davongetragen hat. Das war schon der erste Nackenschlag – davon hat es noch einige gegeben, die wir aber immer noch ganz gut weggesteckt haben. Wir haben Moral bewiesen und in Unterzahl das 1:0 gemacht – was dann passiert, müssen wir erst einmal verdauen. Die Moral, die die Mannschaft gezeigt, die Wucht die darin steckte, das stimmt mich zuversichtlich."

Fortuna - St. Pauli: Reaktionen

Friedhelm Funkel (Fortuna-Trainer): "Ich glaube, dass meine Mannschaft richtig gut gespielt hat, dass wir uns Tormöglichkeiten erarbeitet haben und dass wir als sehr, sehr unglücklicher Verlierer vom Platz gehen. Das ist natürlich von der Tabellensituation her nicht schön, aber noch viel schlimmer ist die schwere Verletzung von Akpoguma, der mit einem gebrochenen Halswirbel monatelang ausfallen wird. Insgesamt gesehen hat die Mannschaft diese Niederlage nicht verdient – das macht mir Mut für die Zukunft."

Fortuna - St. Pauli: Reaktionen

Ewald Lienen (St. Pauli-Trainer): "Wir sind überglücklich, dass wir weitere drei Punkte einfahren konnten. Über weite Strecken hat das jedoch nicht so ausgesehen. Dass es ein schweres Spiel werden würde, war uns vorher klar. Düsseldorf hat zwar in diesem Jahr nicht viele Punkte geholt, war aber in sehr guter Verfassung. In den letzten beiden Spielen waren sie richtig stark. Das hat sich auch heute wieder gezeigt."