Fortuna Düsseldorf - News zu F95
| 14.40 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Krafttraining vor Darmstadt, Gladbach im Hinterkopf

Nielsen trainiert wieder, Gül bricht vorzeitig ab
Nielsen trainiert wieder, Gül bricht vorzeitig ab FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Rund 90 Minuten lang trainierten Fortuna Düsseldorfs Profis am Dienstagmorgen. Das erste positive Zeichen gab es um 10 Uhr, als Havard Nielsen den Arena-Sportpark nach Verletzungspause wieder betrat. Ein Spieler aber brach das Training vorzeitig ab. Von Jessica Balleer

Bisher hat Cheftrainer Friedhelm Funkel die Fortuna vor jedem Spiel sowohl personell als auch taktisch nahezu komplett neu erfunden. Dass das nun in den bevorstehenden Partien nicht anders sein wird, bestätigte Funkel nach der Trainingseinheit. Die Rotation der Startelf geht also weiter. Und auch auf das Training wirkt sich doppelte Belastung aus Liga-Alltag und Pokal aus: Gemeinsam mit seinen Co-Trainern Thomas Kleine und Axel Bellinghausen hat Funkel Trainingsintensität und -umfang angepasst.

Bereits am Freitag gastiert der SV Darmstadt 98 im Zweitliga-Spiel bei der Fortuna (18.30 Uhr). Am kommenden Dienstag steht dann das große Pokalderby gegen Borussia Mönchengladbach an (18.30 Uhr). "Die Zeit zwischen den Spielen gegen Darmstadt und Gladbach ist sehr, sehr kurz", sagte Funkel. Darum setzte er am Dienstag darauf, das Team locker in die Woche starten zu lassen.

Kräftigung der Rumpf- und Beinmuskulatur

Spezielle oder neue Übungsformen waren dabei nicht zu erkennen. "Wir wollen erstmal gut reinkommen in die Woche", so Funkel, und die Belastung so steuern, dass am Freitag alle zu hundert Prozent fit seien. Spaß stand im lockeren Aufwärmprogramm im Mittelpunkt. Im Anschluss an die Übungen für das sichere Passspiel auf engem Raum, machten die Profis einige kurze, intensive Trainingsspiele. Die Einheit endete diesmal überraschend: mit Kräftigungsübungen etwa für den Rumpf und die Beinmuskulatur. 

Gökhan Gül musste den Platz am Dienstag wegen Sprunggelenkproblemen vorzeitig verlassen. Der 19-Jährige absolvierte lediglich ein ruhiges Lauftraining. Auch Anderson Lucoqui, Justin Kinjo, Taylan Duman und Karlo Majic trainierten nicht mit, weil sie die zweite Mannschaft am Abend im Spiel gegen Borussia Dortmund II verstärken werden.

Funkels Profis hingegen bereiten sich auf die nächste Aufgabe vor: Die Mannschaft des SV Darmstadt 98. Sie zeichne aus, "dass sie nie aufgibt", sagte Funkel. "Das Team hat eine große Moral, steckt nie auf und kämpft bis zur letzten Minute. All das, was ihr Trainer Torsten Frings als Profi-Spieler ausgezeichnet hat, das lebt er jetzt als Trainer vor."

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Fortunas Wechselkarussell dreht sich weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.