| 16.38 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Kramer setzt auf lange Trainingseinheiten

Fortuna Düsseldorf im Trainingslager auf Langeoog: Tag zwei
Fortuna Düsseldorf im Trainingslager auf Langeoog: Tag zwei FOTO: Christof Wolff
Langeoog/Düsseldorf. Fortuna Düsseldorfs Trainingslager auf der ostfriesischen Insel Langeoog hat es in sich. Coach Frank Kramer lässt lange Trainingseinheiten absolvieren, länger als zwei Stunden sind die Spieler teils auf dem Platz. Athletiktrainer Florian Klausner erklärt die Idee dahinter.  

Bereits am Montag, also dem Tag der Anreise, ging es für die Spieler am Nachmittag auf den Fußballplatz. Exakt 137 Minuten dauerte das erste Training auf Langeoog, nach der eigentlichen Einheit mit Aufwärmen und Ball kam noch eine Fittnessrunde hinzu.

Auch am Dienstag ging es so weiter. Die Frühschicht begann für die Profis um 10.30 Uhr, fast zwei Stunden später durfte das Team dann offiziell in die Mittagspause. Bei der Einheit am Nachmittag wurde Mathis Bolly geschont, er trainierte nur individuell. Christian Gartner beendete das Training nach etwa 70 Minuten und lief danach einige Runden um den Platz.

"Jetzt am Anfang der Vorbereitung sind die Trainingseinheiten umfangreicher, dafür aber von der Intensität her moderat", erklärt Klausner, der neue Athletiktrainer. "Das wird sich aber ändern, je näher der Saisonauftakt rückt. Dann steigern wir die Intensität, dafür nimmt der Umfang ab." Der 33 Jahre alte Österreicher, der bei Wacker Innsbruck schon als Co-Trainer, Trainer und Sportdirektor gearbeitet hat, lernte Kramer während eines Praktikums in Fürth kennen und ließ den Kontakt nie abreißen. "Als Frank mich angerufen hat, habe ich spontan zugesagt. Die tägliche Arbeit mit der Mannschaft ist einfach mein Ding, als Sportdirektor sitzt man viel am Computer und arbeitet an langfristigen Konzepten."

Der Laktattest von Freitag ist bereits ausgewertet. "Die Ausdauerwerte sind gut", sagt Klausner. "Die Spieler haben eine ordentliche Basis." Doch das ist für ihn zweitrangig. "Auf die Schnelligkeit kommt es im Fußball an. Das ist ein Spiel, in dem immer wieder Unberechenbares passiert, worauf sofort reagiert werden muss. Die Schnelligkeit ist zwar in dem Alter schwer zu verbessern, aber wir arbeiten dran. Deshalb ist auch eine hohe Intensität das A und O." 

Teambuilding wichtig für Kramer

Fortuna Düsseldorf im Trainingslager auf Langeoog: Tag eins FOTO: Christof Wolff

Neben dem Fitness-Aspekt ist der Grund für die ausufernden Einheiten auch ganz banal. "Das beste Teambuilding ist das Training. Hier auf Langeoog sollen sich die Spieler kennenlernen. Eine Mannschaft muss sich selber finden", sagt Coach Kramer, der sehr viel Wert auf Teamwork legt: "Wir müssen möglichst sofort als Team zusammenwachsen. Die Spieler müssen sofort zeigen, welche Rolle sie im Team einnehmen wollen." 

Allzu viel von den allseits beliebten Strandläufen müssen die Profis übrigens nicht befürchten. "Natürlich kann man mal einen Strandlauf machen, wenn man glaubt, das sei angebracht oder hilfreich, aber regelmäßig dort trainieren halte ich nicht für förderlich", so Kramer.

(cfk/ths)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Frank Kramer setzt auf lange Trainingseinheiten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.