| 00.00 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Funkels freie Auswahl im Mittelfeld

Bilder: Fortuna-Training vor Duisburg ohne Fink und Haggui
Bilder: Fortuna-Training vor Duisburg ohne Fink und Haggui FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Beim Zweitligisten Fortuna Düsseldorf ist Adam Bodzek nach abgelaufener Gelbsperre wieder einsatzbereit. Auch Oliver Fink ist wieder fit und könnte am Freitag beim MSV Duisburg in die Startelf zurückkehren. Von Matthias Goergens

Noch hat Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel in dieser Woche nicht den Arm vertrauensvoll um Adam Bodzek gelegt und gesagt: "Adam, am Freitag gegen den MSV Duisburg bist Du wieder dabei." Muss er wohl auch nicht. Denn es spricht viel dafür, dass der defensive Mittelfeldspieler nach abgesessener Gelb-Sperre in die Startelf des Zweitligisten zurückkehrt und sehr wahrscheinlich Christian Gartner wieder verdrängt.

Interessant wird die meist doppelte Besetzung des defensiven Mittelfeldes aber auch dadurch, dass Oliver Fink nach überstandenen Adduktorenproblemen am Mittwoch wieder im Mannschaftstraining mitmischen soll. "Er hat viele Dinge jetzt schon gemacht, die an die maximale Belastung herangingen. Schauen wir mal, wie sich das entwickelt", sagt Funkel. Von einer kniffligen Entscheidung, die er angesichts der gegen den FC St. Pauli eingesetzten Christian Gartner und Marcel Sobottka treffen muss, möchte er aber nicht sprechen. Von anderen möglichen Kandidaten ganz abgesehen. "Schön ist das. Als Trainer findest du die freie Auswahl auf einer Position einfach schön."

Dass Oliver Fink wie jüngst gegen Kaiserslautern (4:3) oder gegen Leipzig (1:3) ins offensive Mittelfeld rücken und damit dem Kampf um die zwei defensiven Plätze entgehen könnte, ist eher unwahrscheinlich. Zu wichtig ist Kerem Demirbay dort als zentraler Offensivsspieler, Freistoß- und Eckenschütze. Nicht erst seit seinem Tor gegen den FC St. Pauli. Mit jetzt acht Treffern ist der 23-Jährige gefährlichster Saison-Torschütze, und auf das Auswärtsspiel beim MSV Duisburg im ausverkauften Stadion hat eben jener Demirbay "richtig Bock". Keine schlechte psychische Ausgangslage vor dem Kellerduell beim vier Punkte entfernten Tabellenletzten.

Zumal es im Training immer wieder durchkommt, dass die Fortuna auf der Zielgeraden der Saison in einer brisanten Situation steckt. Da sind Hinweise schon mal deutlicher, Ansprachen schon mal intensiver, immerhin folgt auf das Spiel in Duisburg das Heimspiel gegen den FSV Frankfurt, als 15. aktuell punktgleich mit der Fortuna.

Dass dabei kaum spielerischer Glanz zu erwarten ist, für den Demirbay lieber zuständig ist, findet er auch nicht schlimm: "Herz und Charakter sind jetzt wichtig. Schön-Gespiele wird da keine Rolle spielen." Für eben das sorgen hinter ihm vor allem die defensiven Mittelfeldspieler wie Fink und Bodzek - auch wenn Sobottka und Gartner ihre Sache nicht so schlecht gemacht hatten. Trainer Friedhelm Funkel stachelt auch deshalb den Konkurrenzkampf noch etwas an. Lieber Leistungen rauskitzeln, als Startelf-Garantien abzugeben. "Es ist ja normal, dass der Trainer im Training noch was sehen möchte", sagt Bodzek. Der 30-Jährige hat dennoch sicher die besten Aussichten in Funkels freier Auswahl im Mittelfeld.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Friedhelm Funkel hat im Mittelfeld freie Auswahl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.