| 14.12 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Funkel lässt Ferati in der Startelf ran

Das ist Arianit Ferati
Das ist Arianit Ferati FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Fortuna Düsseldorf ist saisonübergreifend seit fünf Heimspielen ungeschlagen. Damit diese Serie gegen den Karlsruher SC (13 Uhr/Live-Ticker) fortgesetzt wird, vertraut Trainer Friedhelm Funkel auf Wirbelwind Arianit Ferati. Von Jan Dobrick

+++Hier geht's zum Live-Ticker+++

Fortunas Coach hat angekündigt, die Flucht nach vorne antreten zu wollen. "Mein Team ist offensiv eingestellt und wird von Anfang an zeigen, dass es die Partie gewinnen will", sagte Funkel bei der Pressekonferenz vor der Partie. Der KSC, mit vielen neuen Spielern in die Saison gestartet, sei noch in der Findungsphase, erklärte der Übungsleiter. Trotzdem müssen man aufpassen, da die Gäste "technisch guten Fußball" spielen würden.

Im Angriff ist Rouwen Hennings die erste Wahl. "Wenn er weiter für die Mannschaft arbeitet, dann wird er sicher noch das eine oder andere Tor schießen", sagte Funkel, der auf den Flügeln Ferati und Ihlas Bebou vertraut. Axel Bellinghausen muss auf der Bank ausharren. Dort ist er in bester Gesellschaft: Neben ihm sitzen die ebenfalls angriffslustigen Jerome Kiesewetter und Maecky Ngombo. Özkan Yildirim ist erstmals seit dem Sandhausen-Spiel wieder im 18er-Kader, Justin Kinjo hat auch den Sprung ins Team geschafft.

Marcel Sobottka und Kaan Ayhan schalten und walten im zentralen Mittelfeld. Die Türme in der Schlacht sind wieder Kevin Akpoguma und Alexander Madlung. Links verteidigt Lukas Schmitz, rechts Julian Koch. Adam Bodzek ist auf der Sechser-Position dafür zuständig, das Aufbauspiel des Gegners zu zerstören. Vor allem Moritz Stoppelkamp müsse über 90 Minuten bearbeitet werden, betonte Funkel. Im Tor der Fortuna steht Michael Rensing. Er bekommt es mit ehemaligen Mitspielern zu tun: den Karlsruher Offensivkräften Charis Mavrias und Erwin Hoffer.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Friedhelm Funkel lässt Arianit Ferati in der Startelf ran


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.