| 16.38 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Gedränge im Mittelfeld wird immer größer

Das ist Kerem Demirbay
Das ist Kerem Demirbay FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Kerem Demirbay ist wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Damit sind die Chancen groß, dass der offensive Mittelfeldspieler, der gegen Kaiserslautern (4:3) als Joker kam und das Siegtor erzielte, die zweite hängende Spitze hinter Nikola Djurdjic bildet. Von Thomas Schulze

Dort hatte zuletzt Oliver Fink gespielt, der eine sehr starke Leistung zeigte. Dass Trainer Friedhelm Funkel ihn aus der Mannschaft nimmt, ist unwahrscheinlich. Fink dürfte auf einer anderen Position zum Einsatz kommen, vielleicht auf der Sechs an der Seite von Adam Bodzek. Dann müsste Marcel Sobottka weichen, der aber ebenfalls ordentlich spielte.

Sobottka denkt nicht an Plätze und Punkte

Das Gedränge im Mittelfeld ist groß, doch Marcel Sobottka verschwendet daran keinen Gedanken. "Jeder will spielen", sagt er. "Da hilft nur eins: Im Training Gas geben und den Trainer überzeugen."

Den Konkurrenzkampf fürchtet er ebenso wenig wie den Absteigskampf: "Da darf man keinen Küttel in der Bux haben." Und auch den Rechenschieber lässt er in der Tasche: "Wenn wir unsere sieben Spiele gewinnen, sind wir durch."

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Gedränge im Mittelfeld wird immer größer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.