| 11.00 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Azzouzi: "Wir müssen keinen Spieler verkaufen"

Fortuna Düsseldorf gegen SC Freiburg: Die Pressekonferenz live
Rachid Azzouzi sieht den Gerüchten um weitere Transfers gelassen entgegen. FOTO: Hans-Jürgen Bauer
Düsseldorf. Am Samstag trifft Fortuna Düsseldorf auf den SC Freiburg (13 Uhr, Live-Ticker), zwei Tage zuvor fand die obligatorische Pressekonferenz statt. Frank Kramer und Rachid Azzouzi standen Rede und Antwort. Die PK im Live-Blog in der Nachlese.

Live-Ticker aktualisieren

  • 8/20/15 8:31 AM
    Und damit ist die Pressekonferenz beendet!
  • 8/20/15 8:30 AM
    Kramer zu Florian Fromlowitz: "Er wird heute das letzte Mal bei uns mittrainieren. Wir bedanken uns herzlichst bei ihm, dass er uns geholfen hat."
  • 8/20/15 8:30 AM
    Azzouzi nochmal zu möglichen Transfers: "Das Budget gibt es her, dass wir auch ohne Verkauf zuschlagen könnten. Wir müssen keinen Spieler verkaufen. Auch wenn wir dann natürlich nochmal mehr Geld haben könnten. Aber das ist uns eigentlich egal."
  • 8/20/15 8:28 AM
    Azzouzi nochmal: "Wir haben Vertrauen in das Trainerteam. Wir haben Vertrauen in das Team. Es ist egal, wenn es mal ein wenig holprig ist. Dieser Verein ist nur erfolgreich, wenn er seinen Weg klar weitergeht. Wir wissen, was die Mannschaft im Stande ist zu leisten. Wir hoffen natürlich, dass das auch schon gegen Freiburg klappt. Wir versuchen unsere Chancen zu nutzen. Fakt ist: Zwei von den vergangenen drei Spielen hätten wir gewinnen können, eins sogar gewinnen müssen - das ist meine Meinung."
  • 8/20/15 8:26 AM
    Ob Freiburg in Fortunas Karten spielt, da sie offensiv agieren? "Das werden wir nach dem Spiel wissen, Das können wir derzeit nicht sagen. Wenn du viele Bälle erobern kannst, weil der Gegner es zulässt, ist es gut. Wenn das nicht klappt, dann ist das natürlich nicht gut. In der 2. Bundesliga geht es darum, dass du die Zweikämpfe angehst, dass du Willen zeigst. Es wird kein einfaches Spiel - das ist ein Fakt."
  • 8/20/15 8:24 AM
    Kramer zu der Doppelsechs: "Wir haben es gegen Heidenheim ganz gut gemacht. Aber wir waren dadurch auch offensiver harmlos. Wir brauchen die nötige Durchschlagkraft. Man muss natürlich auch sagen, dass wir dort klare Chancen hatten, für mich auf jeden Fall drei Stück - natürlich auch Heidenheim selber war gefährlich vor unserem Tor. Der FCH ist aber gefestigt. Sie wissen, was sie tun. Aber wir sind natürlich noch auf der Suche nach der Balance. Wir sind im Finetuning. Was funktioniert? Was funktioniert nicht?"
  • 8/20/15 8:21 AM
    Azzouzi: "Wir sind auf alle Eventualitäten vorbereitet. Wir wissen, dass sich immer noch etwas während der Transferperiode tun kann. Das ist aber keine neue Erkenntnis."
  • 8/20/15 8:21 AM
    Kramer dazu: "Michael Liendl hat immer gespielt und er ist wichtig für uns. "
  • 8/20/15 8:20 AM
    Azzouzi zu einem möglichen Abgang Liendls: "Ich will das generell nicht kommentieren. Aber wir haben immer gesagt, dass noch etwas passieren kann. Sowohl zu der einen als auch zu der anderen Richtung. Er hat bisher immer gespielt. Wenn aber ein Spieler gehen will, dann ist es nun mal so."
  • 8/20/15 8:19 AM
    Wie wichtig ist die Ruhe innerhalb der Mannschaft? "Sehr wichtig. Es scheint so, als ob das alle auch wissen. Man kriegt mit, dass die Spieler merken, dass die Leistung auch akzeptiert wird, wenn man keinen Erfolg hat, aber volle Leidenschaft zeigen."
  • 8/20/15 8:18 AM
    Kramer weiter: "Beim Training erwarten wir ihn jetzt auch einfach mal. Es ist ja nichts Strukturelles."
  • 8/20/15 8:17 AM
    Kramer zu Ya Konan: "Er ist ein wichtiger Spieler- und ein guter Spieler. Wir gehen jetzt mal davon aus, dass er spielen kann. Alles andere ist für uns erstmal nicht wichtig."
  • 8/20/15 8:16 AM
    Kramer weiter: "Ich habe immer den Anspruch, das Beste zu geben. Natürlich hat der Druck von außen zugenommen. Aber: Es ist am besten, dass du dir am meisten Druck machst. Mit diesem Druck kannst du auch umgehen."
  • 8/20/15 8:15 AM
    Ob Kramers Team möglicherweise ein Ziel bräuchte? Das habe das Team ja nicht ausdrücklich formuliert. "Wir nehmen nicht für uns heraus, dass wir klug sind. Auch ein Marathonläufer nimmt sich eine Zeit vor und zieht dann am Ende, falls möglich, nochmal an. Für uns bedeutet das: Wir nehmen uns das kommende Spiel vor. Wir haben im Gegensatz zum Marathonläufer allerdings Konkurrenten. Es ist nicht ganz so einfach bei uns. Ein Marathonläufer kann sich nur auf sich konzentrieren. Daher verbietet es sich für uns eigentlich ein Saisonziel auszugeben. Von wegen: Auf dem Tabellenplatz wollen wir landen. Wir haben Ziele: Wir wollen gegen Freiburg gewinnen."
  • 8/20/15 8:11 AM
    Er könne aber schlecht verlieren, so ist aus der Runde zu hören: "Joa. Allerdings treibt das ja auch an."
powered by Tickaroo
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf gegen SC Freiburg: Die Pressekonferenz live


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.