Fortuna Düsseldorf - News zu F95
| 00.00 Uhr

Rückkehr mit Dresden
Fortunas Wiedersehen mit "Lumpi"

Porträt: Andreas Lambertz: Fortune in allen Ligen
Porträt: Andreas Lambertz: Fortune in allen Ligen FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Zum zweiten Mal kehrt der ehemalige Kapitän heute Abend (20.30 Uhr, Live-Ticker) mit Dynamo Dresden an seine alte Wirkungsstätte zurück. Von Falk Janning

Das Spiel Fortuna und Dynamo Dresden haben etwas gemeinsam: Niederlagen am vergangenen Spieltag. Das war es aber auch schon mit den Parallelen, denn tabellarisch liegen zwischen den beiden Teams Welten: Fortuna kämpft um den Aufstieg, die Dresdner befinden sich im zweiten Jahr nach ihrem Aufstieg in die Zweite Liga mitten im Abstiegskampf. Während Fortuna in 14 Partien 30 Punkte sammelte und Zweiter ist, befinden sich die Sachsen mit nur 14 Zählern auf dem drittletzten Platz, der am Saisonende in die Abstiegsrelegation führt.

Die aktuelle Form Beide Teams haben momentan eine Durststrecke zu durchleiden und warten seit längerem auf einen Sieg. Fortuna gewann zuletzt Ende Oktober mit 1:0 gegen Darmstadt. Es folgten das Ausscheiden aus dem DFB-Pokal gegen Borussia Mönchengladbach (0:1), eine Niederlage und zwei Remis aus den jüngsten drei Zweitligapartien sowie eine 1:3-Testspielpleite gegen Fortuna Köln. Für die Mannschaft aus der sächsischen Landeshauptstadt war das jüngste 1:2 in Kaiserslautern bereits das fünfte Spiel ohne Sieg in Folge, seit dem 2:0 in Heidenheim am 1. Oktober hat sie nur zwei Punkte geholt.

Stärken und Schwächen Fortuna hofft gegen die Elbflorenzer auf ihre Heimstärke. Die bis dato letzte Niederlage auf eigenem Platz gab es im April gegen den FC St. Pauli (1:3). Seitdem hat sie fünf ihrer sieben Heimspiele der aktuellen Saison gewonnen und zweimal Unentschieden gespielt. Die Düsseldorfer haben zudem die beste Defensive der Liga und erst 13 Gegentreffer eingesteckt. Ganz anders die Gäste, deren Verteidigung den größten Schwachpunkt darstellt. Sie kassierten bereits 25 Gegentore. Schwach ist auch ihre Bilanz auf fremden Plätzen; dort holten sie erst acht Zähler. Dresdens Kader gilt als nicht so stark besetzt wie in den Vorjahren. Einige Zugänge konnten die Erwartungen bislang nicht erfüllen, zudem befinden sich die Leistungsträger nicht in Bestform.

Die personelle Lage Die Fortuna muss auf Florian Neuhaus (Rot-Sperre), Marcel Sobottka (fünfte Gelbe Karte), Michael Rensing (Rippenbruch) und Adam Bodzek (Fußverletzung) verzichten. Oliver Fink und Kaan Ayhan kehren nach ihren Verletzungen zurück. Auch Benito Raman ist nach überstandener Sehnen- und Muskelreizung im Oberschenkel wieder dabei - wahrscheinlich erst einmal nur als Joker. Lang ist auch die Verletztenliste bei den Gästen: Sie müssen seit September auf den früheren Fortunen Philip Heise verzichten: Der Linksverteidiger mit Offensivdrang erlitt einen Muskelfaserriss. Außerdem fehlen Mittelfeldspieler Aias Aosman (ebenfalls Muskelfaserriss), Mittelstürmer Pascal Testroet (Knie-OP), Innenverteidiger Sören Gonther (Kreuzbandriss) und der defensive Mittelfeldspieler Manuel Konrad (Muskelfaserriss).

Der Trainer Uwe Neuhaus, der gestern seinen 58. Geburtstag feierte, durchlebt an der Lennéstraße derzeit seine erste echte Krise seit seinem Amtsantritt im Sommer 2015. Ralf Minge spricht dem Coach aber das Vertrauen aus. Er stehe "außer Zweifel", erklärte der Dynamo-Sportvorstand. Unter der Woche will sich der Aufsichtsrat mit der Krise befassen. Der erfahrene Coach selbst versucht es derweil mit einer positiven Sichtweise, arbeitete gemeinsam mit der Mannschaft die positiven Dinge aus der jüngsten (unglücklichen) 1:2-Heimniederlage gegen den 1. FC Kaiserslautern heraus.

Der direkte Vergleich Fortuna hat bislang nur eines ihrer sechs Zweitliga-Spiele gegen Dresden für sich entschieden und wartet seit nunmehr sechs Jahren auf einen Dreier gegen die Sachsen. Am 4. November 2011 schossen Maximilian Beister und Ranisav Jovanovic ihre Mannschaft zu einem 2:1-Heimsieg. Seitdem gab es drei Unentschieden sowie zwei Niederlagen. In der vergangenen Saison gab es daheim eine 0:3-Pleite und beim Rückspiel in Dresden ein 1:1.

Besonderes Der frühere Fortuna-Kapitän Andreas "Lumpi" Lambertz kehrt heute Abend zum zweiten Mal nach seinem Wechsel im Jahr 2015 zur SG Dynamo Dresden an seine frühere Heimstätte zurück. Aktuell trägt er, wie einst auch in Düsseldorf, die Kapitänsbinde bei den Schwarz-Gelben. Ein Wiedersehen gibt es auch für Robert Schäfer (41). Fortunas Vorstandsvorsitzender kam im März 2016 von Dynamo an den Rhein, hatte dort zuvor knapp zwei Jahre als kaufmännischer Geschäftsführer gearbeitet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Gegner SG Dynamo Dresden im Check


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.