Fortuna Düsseldorf - News zu F95
| 00.00 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Großbaustelle Offensive

Fortuna Düsseldorf: Großbaustelle Offensive
Ihlas Bebou. FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Der dritte Teil unserer Saisonbilanz befasst sich mit Fortunas größtem Problem, das auch beim Ausblick auf die neue Spielzeit nicht kleiner wird: Die Düsseldorfer schießen zu wenig Tore. Zudem ist Rouwen Hennings' Zukunft ungeklärt. Von Bernd Jolitz

Wo Fortuna die meisten Sorgen hat, lässt sich leicht an der Abschlusstabelle der 2. Bundesliga ablesen. Nur 37 Treffer brachten die Düsseldorfer in 34 Ligaspielen zuwege - eine dürftige Bilanz, die lediglich von vier Teams unterboten wurde. "Wir haben uns zu lange Durststrecken ohne eigenes Tor erlaubt", sagt Torhüter Michael Rensing. Unsere Bilanz für Fortunas Offensive, in die nur Profis mit mindestens vier benoteten Einsätzen eingingen.

Ihlas Bebou Der Nationalstürmer Togos, der freilich schon mit 17 über den Garather SV und den VfB Hilden zu Fortuna kam, ist das Spiegelbild der Düsseldorfer Offensive. Lief es bei ihm, lief es auch für die Mannschaft. Erzielte wichtige Treffer wie das 2:1 beim VfL Bochum (per Elfmeter in der Nachspielzeit), tauchte aber häufig auch ab. Sein großes Talent schöpfte er nicht genügend aus. RP-Saison-Notenschnitt: 3,20.

Rouwen Hennings Die Nachricht, dass Fortuna den Zweitliga-Torschützenkönig von 2014/15 auf Leihbasis verpflichtet hatte, elektrisierte kurz nach Saisonstart die Anhänger. Der Stürmer, der beim englischen Premier-League-Aufsteiger FC Burnley nicht zum Zuge kam, erwies sich auch als Verstärkung. Allerdings vor allem durch seine Qualitäten als Mannschaftsspieler: Der 29-Jährige rackerte oft als vorderster Verteidiger, behauptete die Bälle und trat schließlich sogar die meisten Freistöße. Da er zu oft auf sich allein gestellt war, litt seine Torquote (neun). Notenschnitt: 3,22.

Emmanuel Iyoha Nach Meinung vieler Fans erhielt das 19-jährige Eigengewächs zu selten die Chance, von Beginn an sein Können zu zeigen. Nüchtern betrachtet, brachte "Emma" seine besten Leistungen allerdings als Einwechselspieler. Wenn er in der Startelf stand, wirkte er oft gehemmt. Muss nun den nächsten Schritt machen. Notenschnitt: 3,60.

Jerome Kiesewetter Lange Zeit sah es so aus, als sei die Verpflichtung des US-Nationalspielers ein Fehler gewesen. Der vom VfB Stuttgart II gekommene Angreifer kam nicht richtig in Tritt, nutzte auch seine "Joker"-Chancen nicht wirklich. Erst in der Schlussphase der Saison weckte er Hoffnungen auf mehr. Notenschnitt: 3,45.

Özkan Yildirim Der Zugang von Werder Bremen hatte großes Verletzungspech - und das Problem, das es seine (Zehner-)Position im System von Trainer Friedhelm Funkel gar nicht gibt. In einigen Partien ließ er dennoch sein Können aufblitzen. Notenschnitt: 3,33.

Ausblick Fortunas Kaderplaner müssen in Sachen Offensive viel unternehmen - daran kann es keinen Zweifel geben. Noch ist völlig offen, ob Burnley sich in Sachen Ablöse für Hennings bewegt und eine feste Verpflichtung realistisch wird. Zudem kokettieren Bebou und sein Berater immer wieder mit einem Wechsel in die Bundesliga. Das stört die Planungen, obwohl Fortunas Vorstandsvorsitzender Robert Schäfer bereits versichert hat, dass der 23-Jährige keine Freigabe aus seinem bis 2018 laufenden Vertrag erhalten werde.

Doch selbst wenn Hennings und Bebou bleiben, muss der Düsseldorfer Angriff verstärkt werden, durch mindestens zwei Spieler, die hohes Tempo und Torgefährlichkeit mitbringen. Die Suche nach ihnen ist die größte Herausforderung der aktuellen Transferperiode.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Großbaustelle Offensive


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.