| 00.00 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Mislintat sagt ab – Fortuna hat andere Optionen

Fortuna Düsseldorf hat andere Optionen als Sven Mislintat
FOTO: Imago
Düsseldorf. Sven Mislintat war der Favorit auf den freien Posten des Fortuna-Sportvorstands. Doch jetzt muss sich der Zweitligist anderweitig orientieren. Fortunas Aufsichtsratsvorsitzender Reinhold Ernst reagiert gelassen.

"Sven Mislintat war nicht unsere einzige Option", versichert er. Der Aufsichtsrat sei bei der Saisonanalyse zu dem Schluss gekommen, den sportlich Verantwortlichen wieder im Vorstand zu verankern, unterliege dabei aber keinem Zeitdruck. "Der Kurs des Vereins ist ja klar und die entsprechende Kaderplanung längst angelaufen", sagt Ernst. "Wir werden eine jüngere Mannschaft mit starkem Identifikations-Faktor aufbauen und vertrauen dabei Trainer Friedhelm Funkel voll und ganz." Bezüglich der Zukunft von Sportdirektor Rachid Azzouzi werde es eine zeitnahe Entscheidung geben.

Chefscout Mislintat wird seinen bisherigen Arbeitgeber Borussia Dortmund nicht vorzeitig verlassen, bestätigte der Bundesligist unserer Redaktion. Mislintat hat in Dortmund noch einen Vertrag bis 2019. "Wir haben uns einvernehmlich geeinigt, dass Sven Mislintat und wir weiter zusammenarbeiten", sagt BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Nach dem Weggang von Mats Hummels befürchten die Westfalen weitere Abgänge, die der Scout und Entdecker von Shinji Kagawa kompensieren helfen soll.

 

(goe/jol)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf hat andere Optionen als Sven Mislintat


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.