| 07.41 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Fortuna hat noch Ladehemmung

Fortuna - Feyenoord Rotterdam 0:2
Fortuna - Feyenoord Rotterdam 0:2 FOTO: Christof Wolff
Düsseldorf. Fortuna Düsseldorf hat mit der Niederlage gegen Feyenoord Rotterdam am Sonntagnachmittag (0:2) die Testspielreihe im Trainingslager beendet. Die Gegner waren anspruchsvoll, ein Tor wollte den Fortunen nicht gelingen. Im letzten Freundschaftsspiel vor dem Saisonstart muss das verbessert werden. Von Christoffer Kleindienst

Das hat sich Frank Kramer sicherlich ganz anders vorgestellt. Während seine Mannschaft vor dem Trainingslager gegen unterklassige Mannschaften zwar größtenteils erfolgreich, aber alles andere als spektakulär gewann, entpuppte sich der neue Cheftrainer als kritischer Beobachter. Jemand, der sich nicht bedenkenlos vor die Mannschaft stellt, sondern die öffentliche Bühne nutzt, um mehr Leistung zu fordern.

 

Mittlerweile können die Ergebnisse nicht zufriedenstellen, dafür sind die Kontrahenten aber von einem ganz anderem Kaliber. Gegen drei ausländische Erstligisten testeten die Fortunen im Trainingslager in Österreich, gleich drei Niederlagen setzte es. Während die Wasserschlacht gegen den FK Pribram aufgrund der Platz– und Wetterverhältnisse aus der Reihe fiel (0:3), waren die Niederlagen gegen Dynamo Kiew (0:1) und Feyenoord Rotterdam (0:2) fast schon standesgemäß. Zwar war die Fortuna gegen die Teams nicht chancenlos, gegen die Ukrainer war sogar deutlich mehr drin, am Ende sind die Resultate aber ernüchternd: Drei Spiele, drei Niederlagen, keine eigenen Tore. 

Kramer ist kritisch, nimmt aber sein Team in Schutz

Dass die Düsseldorfer das Trainingslager ohne Sieg beenden würden, konnte man zumindest vorab als realistische Möglichkeit ansehen. Kein erzieltes Tor ist dann allerdings auch in der Vorbereitung eine Ohrfeige. Was tun in solch einer Situation? "Kein Tor zu schießen, ist natürlich nicht normal. Aber das Toreschießen ist gegen starke Gegner auch das Schwerste", sagte Kramer nach der Partie gegen die Niederländer und entschied damit, nicht noch weiter Öl ins Feuer zu gießen.

Recht hat er mit seiner Aussage. Trotz der ansprechenden Leistung gegen Kiew sprangen wenige Torchancen heraus und eben diese nutzten die Düsseldorfer nicht konsequent. Das banale Fazit der Vorbereitung: Selbstvertrauen konnte gegen die hochklassigen Gegner nicht geschöpft werden.  

Am Freitag steht das letzte Testspiel auf die neue Spielzeit an (18.30 Uhr, Live-Ticker). Gegen den englischen Zweitligisten Ipswich Town braucht das Team nun ein Erfolgserlebnis, ansonsten ist die Vorbereitung schlichtweg missraten. Das Gute daran ist: Schwache Leistungen in der Sommerpause sind kein Indikator auf eine schwache Spielzeit. Dennoch würde der Fortuna ein bisschen Selbstvertrauen vor dem ersten Liga-Auftritt bei Union Berlin sicherlich nicht schaden.

****

Möchten Sie keine Fortuna-News verpassen? Dann folgen Sie unserer Fortuna-News-Seite auf Facebook!

 
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf hat noch Ladehemmung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.