| 07.50 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Fortuna hat wieder einen Nationalspieler

Reaktionen: "Ein Kompliment an die Mannschaft"
Reaktionen: "Ein Kompliment an die Mannschaft"
Düsseldorf. Der 15-jährige Mika Hanraths, seines Zeichens Spieler bei Fortuna Düsseldorf, debütierte in der vergangenen Woche für die deutsche Fußball-Junioren-Nationalmannschaft gegen Italien. Von Maximilian Lonn

Markus Hirte verspürt in diesen Tagen einen gewissen Stolz. Fortunas Nachwuchsförderer hat darauf viele Jahre warten müssen – endlich hat der Verein wieder einen deutschen Nationalspieler hervorgebracht. Mika Hanraths machte diesen Traum wahr. Das 15-jährige Abwehr-Talent debütierte in der vergangenen Woche für die U16-Nationalmannschaft des Deutschen Fußball Bundes (DFB) gegen Italien. "Diese Nominierung zeigt, wie sich unsere Jugendabteilung in den vergangenen Jahren entwickelt hat", erklärt Fortunas Nachwuchschef. In der Tat ist es ziemlich schwierig nachzuverfolgen, wann den Flingernern zuletzt dieses Kunststück gelungen ist. Zwar steht in Jonathan Tah aktuell ein weiterer Junioren-Auswahlspieler bei den Düsseldorfern unter Vertrag, allerdings ist der 19-jährige Innenverteidiger nur Leihspieler vom Hamburger SV. Gleiches galt auch für Maximilian Beister, der es während seiner Zeit bei der Fortuna (2010 bis 2012) zum U21-Nationalspieler brachte.

So weit ist Mika Hanraths noch nicht, trotzdem setzen sie in der Landeshauptstadt große Hoffnungen in seine Entwicklung. "Mika hat das Talent zum Führungsspieler - das wollen wir weiter fördern", erläutert Hirte. So gehört der Innenverteidiger als jüngerer B-Jugendjahrgang bereits zu den Leistungsträgern des Bundesliga-Teams und debütierte im vergangenen Oktober für die A-Jugend der Fortuna. Dabei stach den DFB-Scouts vor allem Hanraths gutes Passspiel, sein mutiges Zweikampfverhalten sowie sein ausgeprägtes Gespür für gefährliche Situationen ins Auge. Alles Fähigkeiten, die ihn für seine ersten beiden Länderspiele gegen die Squadra Azzura qualifizierten.

Befürchtungen, dass der Teenager aufgrund der jüngsten Ereignisse die Bodenhaftung verliert, räumt Hirte sofort zur Seite. "Mika ist für sein Alter schon relativ weit", verrät der 52-Jährige. "Er kann das, was gerade um ihn herum passiert, sehr gut einordnen." Dass solche geerdeten Talente auch in den Fokus anderer Vereine rücken, versteht sich von selbst. Allerdings können sich die Talentspäher den Anruf am Flinger Broich sparen, denn Hanraths hat erst kürzlich seinen auslaufenden Vertrag bei den Rot-Weißen verlängert. Über die Laufzeit wurde Stillschweigen vereinbart; es ist aber davon auszugehen, dass er bis zum Ende von Hanraths Juniorenzeit laufen wird - also 2018.

Für Hirte ist die Vertragsverlängerung ein wichtiges Zeichen an die anderen Talente aus dem Verein. "Die Jungs merken am Beispiel von Mika, dass sie auch bei uns ihre Träume verwirklichen können", betont er. Gerade in den vergangenen Jahren hatten die Düsseldorfer im Kampf um die besten Nachwuchsspieler häufiger das Nachsehen. Statt nach Flingern wechselten die meisten Talente lieber zu den Juniorenteams vom 1. FC Köln, Borussia Mönchengladbach, Bayer Leverkusen oder Borussia Dortmund, die in der Regel die besseren Perspektiven boten. Auch heute hat sich an diesem Zustand wenig geändert, wie der Fall Mick Gudra beweist. Der 14 Jahre alte Offensivspieler, der für die U15 der Fortuna auf Torejagd geht, wird ab dem kommenden Sommer das Trikot des FC Schalke 04 überstreifen.

Es wartet also noch viel Arbeit auf Hirte und sein Team, um den Nachwuchs langfristig an den Verein zu binden. Nichtsdestotrotz ist er sich sicher, dass sich der lange Weg aus Fleiß und Geduld irgendwann auszahlen wird. "Der Weg bei der Fortuna ist machbar", meint er und nennt dabei exemplarisch Tugrul Erat und Ihlas Bebou. Gerade Erat musste sich lange gedulden, ehe er Ende 2013 mit 21 Jahren sein Profi-Debüt feierte. Ob es bei Hanraths ähnlich verlaufen wird, hat er in den kommenden Jahren selbst in der Hand. Das Talent bringt er mit.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf hat wieder einen Nationalspieler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.