Fortuna Düsseldorf - News zu F95
| 11.31 Uhr

Ayhan gesperrt
Im Pokal fehlt Fortunas Fels in der Brandung

Ayhan sieht in der Verlängerung Gelb-Rot
Ayhan sieht in der Verlängerung Gelb-Rot FOTO: Screenshot Sky
Düsseldorf. In zwölf Pflichtspielen trat die Fortuna mit zwölf Startaufstellungen auf. Bei aller Rotation aber gab es eine Konstante: Innenverteidiger Kaan Ayhan spielte immer. Nun fehlt er im Pokalderby gegen Borussia Mönchengladbach (Dienstag, 18.30 Uhr) gesperrt. Wer kann ihn ersetzen? Von Jessica Balleer

Der Abwehrchef machte sich nach dem Zweitligaspiel gegen Darmstadt keine Illusionen. "Mit ein bisschen Pech brauchen wir uns nicht zu wundern, wenn heute einmal einer bei uns hinten reinfällt", sagte Kaan Ayhan nach dem knappen 1:0-Heimerfolg der Fortuna am Freitagabend. Dabei hatte der Innenverteidiger mit seiner Leistung dazu beigetragen, dass die drei Punkte zur Verteidigung der Tabellenführung in der Esprit-Arena blieben. Ayhan hatte am Ende des Spiels 80 Prozent seiner Zweikämpfe gewonnen und eine Passquote von rund 97 Prozent erreicht. Dafür wählten ihn unsere Leser zum Spieler des Spiels, obwohl auch Siegtorschütze Emir Kujovic zur Auswahl stand.

Fortuna schießt sich warm für Borussia FOTO: Falk Janning

Ayhan ist Fortunas Abwehrchef. Von jeglicher Rotation blieb er bisher verschont, spielte zwölf Mal und hat 1084 Spielminuten auf dem Konto. In der 2. Runde des DFB-Pokals gegen Gladbach aber wird er fehlen, weil er im Pokalspiel gegen Arminia Bielefeld einen unnötigen Platzverweis bekam.

Zeitspiel wird teuer bestraft

Es war die 115. Spielminute in Bielefeld. Fortuna führte knapp mit 2:1. Ayhan sollte einen Freistoß in der eigenen Spielhälfte ausführen. Er ließ sich Zeit und überließ den Freistoß dann spontan Torwart Michael Rensing. Zeitspiel, befand Schiedsrichter Harm Osmers, und er stellte den bereits vorgewarnten Ayhan mit Gelb-Rot vom Platz. Dass diese Sperre teuer für die Fortuna werden könnte, war gleich jedem bewusst, geriet beim 3:1-Erfolg aber in den Hintergrund.

Bislang hat Ayhan mit konstant guten Leistungen für die Stabilität in der Verteidigung gesorgt. "Die Defensive ist das A und O", hatte Funkel zuletzt mehrfach betont. Nun aber muss er Ersatz finden, müssen andere Ayhans Rolle übernehmen. Denn Borussia Mönchengladbach bringt flinke, ballsichere und torgefährliche Spieler mit. Top-Scorer ist Lars Stindl, der beim Erstrunden-Sieg der Borussia bei Rot-Weiß Essen das 1:1 vorbereitete und damit den 2:1-Sieg auf den Weg brachte. In der Bundesliga erzielte er bereits drei Tore. Auch Thorgan Hazard und Raffael mit je zwei Treffern in der Liga wissen, wie man gegnerische Verteidiger schwindelig spielt.

Trainer Funkel wird in der Dreier- oder Viererkette also Ersatz für Ayhan finden müssen. Wahrscheinlich ist, dass Robin Bormuth eine Chance bekommt. Der 22-Jährige feierte gegen Jahn Regensburg ein starkes Comeback und strahlte dann auch auf St. Pauli in Fortunas Innenverteidigung viel Ruhe aus. Mit ihm gelangen den Düsseldorfern drei Siege in Folge. Gemeinsam mit André Hoffmann, Niko Gießelmann und Fortunas-Sechser Marcel Sobottka könnte er es den Gladbachern schwer machen, durch die Mitte zum Sechzehner zu gelangen.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Im Pokal fehlt Kaan Ayhan gesperrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.